SCHWEINFURT

Der Irrwitz hat einen Abend lang Methode

Die erste Sperrsitzreihe ist an diesem Abend gut beschäftigt. Sehr zum Gaudium des restlichen Publikums, das einige Reihen dahinter in vermeintlicher Sicherheit sitzt und sich wie Bolle amüsiert.
Finale erster Akt von Rossinis Oper „Der Barbier von Sevilla“. Bei der Kammeroper Prag feiert die Groteske fröhliche Urstände. Foto: Foto: Theater
Die erste Sperrsitzreihe ist an diesem Abend gut beschäftigt. Sehr zum Gaudium des restlichen Publikums, das einige Reihen dahinter in vermeintlicher Sicherheit sitzt und sich wie Bolle amüsiert. Zumindest solange bis Diener Ambrosio (tonlos, mit versteinerter Miene den Abend lang Jan Honcù) mit Desinfektions-Drucksprüher ins Publikum marschiert. Die Kammeroper Prag gastiert mit einer turbulenten Opern-Inszenierung von Rossinis „Der Barbier von Sevilla“ im Theater der Stadt und wehe, dreimal wehe, für den, den es in die erste Reihe verschlagen hat. Dort herrscht reger Durchgangsverkehr.