Dieser Metallkoffer wird künftig in Gerolzhofen an die Verschleppung und Ermordung der letzten Menschen jüdischen Glaubens aus der Stadt im Jahr 1942 durch das NS-Regime erinnern. Ein haargenaues Gegenstück wird Bestandteil einer zentralen Gedenk-Installation für ganz Unterfranken in Würzburg, von wo aus die Deportierten mit dem Zug in die Gaskammern abtransportiert wurden.    

19.12.2018 Foto: Norbert Vollmann

Dieser Metallkoffer wird künftig in Gerolzhofen an die Verschleppung und Ermordung der letzten Menschen jüdischen Glaubens aus der Stadt im Jahr 1942 durch das NS-Regime erinnern. Ein haargenaues Gegenstück wird Bestandteil einer zentralen Gedenk-Installation für ganz Unterfranken in Würzburg, von wo aus die Deportierten mit dem Zug in die Gaskammern abtransportiert wurden.    

1 von 3