REGION MAIN-RHÖN

Der Plural von Blut

Manfred Manger zitiert im Schweinfurter Stattbahnhof gerne aus der Zeitung: „Schweinfurt hat eine Leuchtturmfunktion“ – in dem Fall für 13 junge fränkische Verseschmiede, die zum ersten U20-Poetry-Slam auf Regionalebene in die Stadt am Main gereist sind.
Gewinnerin: Julia B. beim U20-Franken-Poetry Slam im Stattbahnhof (beim Vampirgedicht). Foto: Foto: Uwe Eichler
Manfred Manger zitiert im Schweinfurter Stattbahnhof gerne aus der Zeitung: „Schweinfurt hat eine Leuchtturmfunktion“ – in dem Fall für 13 junge fränkische Verseschmiede, die zum ersten U20-Poetry-Slam auf Regionalebene in die Stadt am Main gereist sind. Mehr als die Hälfte kommt aus der Rückertstadt selbst – sowie aus „Geo“ und Wipfeld, das Co-Moderator Christian Ritter für die kleinste Poetry Slam-Metropole Deutschlands hält. Organisator Manger vom Poeten-Verein WAS (alias „Wortartikulation Schweinfurt“) widerspricht nicht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen