Handthal

Der Wald im Würgegriff des Klimawandels

Zwei heiße und trockene Jahre hintereinander führen im Echtbetrieb auf dramatische Weise vor Augen, was auf die Wälder in Unterfranken in Zeiten des Klimawandels zukommt.
Unübersehbar sind die Schäden an den Buchen aufgrund der Hitze- und Trockenjahre 2015 und 2018 in Handthal am Hang gegenüber vom Steigerwald-Zentrum. Dabei galt die Baumart bislang in Zeiten des Klimawandels als sehr widerstandsfähig.  Foto: Stephan Thierfelder
Der Klimawandel setzt Unterfrankens Wäldern dramatischer zu als angenommen. Örtlich herrscht fast schon eine gewisse Endzeitstimmung. In Handthal haben nun Waldbesitzer und Forstleute eine eindringliche Resolution verabschiedet. Die, die hier im vollen Saal des Steigerwald-Zentrums in Handthal zum 11. Unterfränkischen Gemeinde- und Körperschaftswaldtag zusammensitzen, stehen allesamt nicht nur annähernd im Verdacht, sich bislang als Spinner oder Ideologen hervorgetan zu haben. Umso schwerer wiegt das, was die Waldbesitzer und Forstleute am Ende in eine einstimmig verabschiedete Resolution gießen. Dort heißt ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen