SCHWEINFURT

Der letzte Fahnenappell: Die Army ist gegangen

Ende einer Ära: Mit einer ebenso herzlichen, humorvollen wie knappen Zeremonie hat sich die US Army endgültig aus Schweinfurt verabschiedet.
Die Flagge der Garnison wandert ins Institut für Heraldik der US Army in Fort Belvoir, Virginia. Aber zwei der Sternenbanner, die den Tag über noch über Ledward und Conn Barracks geweht hatten, bleiben hier. Die Army machte sie der Stadt und dem Landkreis zum Geschenk. „Als kleines Symbol unserer Wertschätzung für Ihre Gastfreundschaft, Freundlichkeit und Großzügigkeit“, wie Colonel Christopher M. Benson sagte. Mit einer ebenso herzlichen, humorvollen wie knappen Zeremonie im Andrus Garden vor dem ehemaligen Hauptquartier in den Ledward Barracks – da, wo jedes Jahr der Christbaum leuchtete ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen