MARKTSTEINACH

Der letzte Laden im Dorf schließt für immer

„Die Supermärkte laufen uns den Rang ab“, sagt Rudolf Müller. Er hat die Metzgerei in der dritten Generation betrieben – und muss aufgeben.
Diese Verkaufsflächen werden in Zukunft leer bleiben. Rudolf und Simone Müller schließen ihre Metzgerei nach der Marktsteinacher Kirchweih, die am Wochenende gefeiert wird. Foto: Foto: Ursula Lux
Im Schonunger Ortsteil Marktsteinach schließt der letzte Laden. Die Metzgerei Müller gibt auf. Auf der Homepage des Betriebs kann es jeder nachlesen: „Ab dem 1.9.2018 ist unsere Metzgerei aus geschäftlichen und gesundheitlichen Gründen geschlossen.“ Es habe sich schlicht nicht mehr gerechnet, sagt Metzgermeister Rudolf Müller. „Die Supermärkte laufen uns den Rang ab.“ Er führt die Metzgerei in der dritten Generation. Ursprünglich bewirtschaftete sein Großvater das Dorfwirtshaus und nebenbei eine kleine Hausmetzgerei. Sein inzwischen verstorbener Vater hat dann 1971 vergrößert, 1974 ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen