SCHWEINFURT

Die Bedeutung des Spazierstocks

Stock und Stab, oft prunkvoll geschmückt, waren schon seit Urzeiten Zeichen der Macht von Herrschern oder Priestern. Im Volk erfüllten einfache Holzstöcke funktionale Zwecke beispielsweise bei der Arbeit der Hirten oder als Pilgerstab. In der Ausstellung „Spazierlust“ sind von 15. September bis 13. Januar 2019 Spazierstöcke aus der Sammlung Dennerlein als Begleitprogramm der Kunstvermittlung mit Kindermuseum von 15. September bis 13. Januar 2019 zu sehen.

Ab dem 17. Jahrhundert avancierte der Spazierstock im Bürgertum schließlich zum Modeaccessoire. Die Blütezeit erfuhr der Stock im 19. Jahrhundert, als die Stockindustrie pro Jahr über eine Million Exemplare produzierte. Mit der Verbreitung von Fahrrad, Auto und auch der Aktentasche war der Spazierstock spätestens ab den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts unpraktisch und damit unmodern geworden. So kennen wir den Stock heute hauptsächlich als Gehhilfe oder Wanderstock.

Besonders im 19. Jahrhundert gab es eine bunte Vielfalt von Stöcken aus den unterschiedlichsten Materialien mit vielfältigen Verzierungen. Der Stock war Repräsentationsobjekt und so wählte sich der Herr von Welt einen zu seiner Persönlichkeit passenden aus. Natürlich erhielt auch die Dame einen Stock in die Hand. Diese Flanierstöcke waren zumeist zierlicher und wurden oft in Form eines Schirmes gestaltet, der auch keck geöffnet über der Schulter getragen werden konnte.

Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt durch die verschiedensten Ausprägungsformen und beleuchtet den Spazierstock in seiner kulturgeschichtlichen Bedeutung. Es gibt Stöcke aus Silber, Elfenbein oder auch aus dem Horn eines Narwals. Sogenannte Systemstöcke beinhalten auch eine zusätzliche Funktion: Es ist eine Taschenuhr integriert, eine Angel verborgen oder man kann ein ganzes Schreibset herausziehen. Besondere Höhepunkte sind u.a. der Stockknauf aus der Werkstatt von Peter Carl Fabergé oder der eigens für sich selbst entworfene Stock mit einem Totenkopf des spanischen Malers Salvador Dalí.

Die Präsentation Spazierlust mit rund 50 Spazierstöcken ist für Familien konzipiert und findet zusammen mit dem Kindermuseum im Erdgeschoss im Foyer statt. Einige Kostbarkeiten befinden sich in der Ständigen Sammlung der Ebene 3. Im Rahmen des Kindermuseums laden zahlreiche Stationen zum Mitmachen und Entdecken ein. An der Kasse ist ein Rätselspaziergang erhältlich, der durch das Foyer und die Ständige Sammlung führt. So ist auf unterhaltsame Weise Wissenswertes über den Spazierstock zu erfahren.

Die Exponate sind Leihgaben aus der Privatsammlung Dennerlein. Der Sammler führt selbst durch die Ausstellung (siehe Termine unten).

Begleitprogramm:

Samstag, 15. September, 15 Uhr, Auftaktveranstaltung: Eröffnung Spazierlust mit Presseeinführung. Sammlerführungen mit Thomas Dennerlein finden am Samstag, 6. Oktober, Sonntag, 18. November, und Sonntag, 13. Januar, jeweils um 14 Uhr statt. Mittwoch, 3. Oktober, 14 Uhr, Aktionstag für Familien: Stock und Hut, stehn ihm gut… Jeder kennt das Kinderlied „Hänschen klein, … Stock und Hut stehn ihm gut, ist gar wohlgemut“. Heute ist das Handy oder ein entsprechendes Auto das Statussymbol. Im 19. Jahrhundert war das eindeutig der Spazierstock. Dabei erzählten die Stöcke sehr viel über ihre Besitzer. Der Puppenspieler Patrik Lumma (Theater des Staunens) schafft ein eigenes (Figuren-)Theaterstück rund um den Spazierstock. Danach kann jeder einen individuellen Stock gestalten und lernt auch den Umgang damit. Dauer: 40 Minuten, Eintritt: 3,50 €

Mittwoch, 31. Oktober, 10.30 bis 13 Uhr Herbstferienworkshop: Flanieren im Museum. Die Geheimnisse des Spazierstocks werden beleuchtet. Nach der Reise durch die Bilderwelt, in der sich auch die modischen Accessoires finden lassen, können die Teilnehmer sich verkleiden, mit einem Stock flanieren und in einem Bild verewigen. Kosten 5,00 €, Anmeldung unter Tel. (0 97 21) 51 48 30. Mittwoch, 14. November, 10 bis 16 Uhr, Aktionstag für Schulen mit Patrik Lumma (Theater des Staunens) Stock und Hut, stehn ihm gut… (siehe 3. Oktober), Anmeldung unter Tel. (0 97 21) 51 48 30. Dauer der interaktiven Schülerwerkstatt 120 Minuten, Eintritt: 3,50 €. Es können auch eigene Aktionstage für Schulen bzw. Führungen und Workshops unter Tel. (0 97 21) 51 48 30 gebucht werden. Sonntag, 25. November, 14 Uhr, Familienkonzert mit dem Rafiki Ensemble. Zwei mal 20 Minuten Musik zum Thema Unterwegs mit Melodien zu Walt Disneys Figuren und anderen Liedern. In der Pause Rätselrundgang mit den Kindern im Kindermuseum Spazierlust. 15. September bis 13. Januar 2019, 14 Uhr, jeden Sonntag Kunst für Kinder mit Themen rund um den Spazierstock statt: „Psst...geheim!“, Spazierstock, der Ferrari des 19. Jahrhunderts, Stadt – Land – Fluss, Entdeckungen im Museum geheimnisvoll verpackt oder Schnitzen und Ritzen, um nur einige zu nennen.

Öffentliche Führungen für Erwachsene:

Donnerstag, 19 Uhr, Samstag und Sonntag, 14 Uhr Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 – 17 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr. An jedem ersten Dienstag im Monat freier Eintritt in das gesamte Haus.

Rückblick

  1. Der Weg in ein eigenes Leben
  2. Mit Leichtigkeit und Transparenz
  3. Die hohe Kunst des Tanzes
  4. Getanzte Leidenschaft in Vollendung
  5. Hommage an Bach
  6. Freies Spiel der Hormone
  7. Die Experten in Sachen Informel
  8. Ein lebendiger Ort der Kunst
  9. In der prachtvollen Welt des russischen Zirkus
  10. Violine, Klarinette und Klavier
  11. Eine anrührende Liebe mit tragischem Ende
  12. Kunsthalle: Klinge und Ebersbach bis 8. März
  13. Eine Bronzebüste für Gudrun Grieser
  14. Blacky und die Russen-Mafia
  15. „Ludwig Richter. Schöne heile Welt“ endet am 19. Januar
  16. Dancefloor Destruction Crew: „DDC goes CRZY“ wird gefeiert
  17. Eine großartige Sammlung
  18. Zu Fuß nach Israel und wildes Alaska
  19. Hommage an Ernst Mosch
  20. Dichterwettstreit der Jugend
  21. Akkordeon im Prisma
  22. „Alles ist Licht“ – Ausstellung in Heilig Geist
  23. Kalt-Warmdusche mit armen Säuen
  24. Herzenswärme und schwarzer Humor
  25. Märchentheater, Poetry Slam & Hip Hop
  26. Gelebtes Dagegensein mit cleveren Lyrics
  27. Schöner-Konzert im Radio
  28. Zwischen Innigkeit und Melancholie
  29. Museen noch bekannter machen
  30. Newcomerfestival für neue und junge Bands
  31. Spannendes beim Vorlesetreff
  32. Die Kirche St. Lukas feiert 50. Geburtstag
  33. Stadtbücherei in den Ferien
  34. Pakistan mit allen Sinnen erleben
  35. Mit Lachen gegen den Stress
  36. Bilder von Jugend und Alter
  37. Wenn die Bürger schlafen gehen
  38. Lebendigkeit, Schönheit und Farben
  39. Authentischer Tango ohne Worte
  40. Seligkeit nach dem Schleudergang
  41. Spitzenmusiker aus aller Welt
  42. Das Ende der Welt in Menschenhand
  43. Bläsermusik von Klassik bis Moderne
  44. Ein Klassiker mit aktuellen Themen
  45. Was Walt Disney von Richter lernte
  46. Barocke Glanzlichter
  47. Festtagsschmaus für Hirn und Herz
  48. Karibisches Tanz-Musical mit hoher technischer Präzision
  49. Musik, Tanz und Theater
  50. Picasso gegenüber machtlos

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Ausstellungen und Publikumsschauen
  • Ferrari
  • Kindermuseen
  • Museum Georg Schäfer
  • Salvador Dalí
  • Stadtkultur Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!