THEATER

Die Geschichte des Menschen

Die Münchner Kammerspiele bearbeiten in „Genesis - A Starting Point“ den Schöpfungsmythos
„Genesis – A Starting Point“ in der Inszenierung von Yael Ronen untersucht die Bedeutung einzelner Fragmente aus dem ersten Buch Mose. Foto: Foto: David Baltzer
Mit der Frage, was aus der Welt geworden ist, die dem Menschen zu Beginn der Genesis überantwortet wurde und welche Perspektive wir heute zu einzelnen Themen einnehmen, beschäftigt sich die Inszenierung des Stückes „Genesis – A Starting Point“ von Yael Ronen und dem Ensemble der Münchner Kammerspiele. Auf dem Spielplan steht das Stück jeweils um 19.30 Uhr am Samstag, 2. Februar, (Schauspielmiete blau und freier Verkauf) und Sonntag, 3. Februar (Schauspielmiete rot und freier Verkauf). Es spielen Daniel Lommatzsch, Damian Rebgetz, Wiebke Puls, Samouil Stoyanov sowie Jeff Wilbusch und Zeynep ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen