GELDERSHEIM

Die Geschichte vom „Weizendieb“ war eine Räuberpistole

Ein Landwirt in Geldersheim (Lkr. Schweinfurt) hat der Polizei eine Lügengeschichte aufgetischt, um einem verfeindeten Bauern eins auszuwischen.
Die Geschichte vom „Weizendieb“ war eine Räuberpistole
Mähdrescher. (Symbolfoto) Foto: dpa
Als Räuberpistole entpuppte sich die Geschichte eines Landwirts, der Mitte Juli das widerrechtliche Abernten seines Weizenfeldes in Geldersheim (Lkr. Schweinfurt) angezeigt hatte. Wie die Polizei mitteilte, hatte er einen Landwirt im Ort beschuldigt, dem er nicht „grün“ ist. Es seien dazu viele Personen vernommen worden, und schließlich wurden die Angaben des Anzeigeerstatters allesamt widerlegt. Gegen ihn wird jetzt wegen Verleumdung, falscher Verdächtigung und Vortäuschens einer Straftat ermittelt. Da nützt es auch nichts, dass er die falsche Verdächtigung zuletzt als die Folge einer ...