TRAUSTADT/GÄDHEIM

Die Regenmesser laufen über

Ein Naturschauspiel der besonderen Art gab es am Freitagabend kurz nach 21 Uhr: Im Bereich zwischen Gerolzhofen und dem Zabelstein bildete sich binnen kürzester Zeit ein schweres Gewitter.
Das Wasser ist weg, der Schlamm bleibt. Gädheim wurde am Freitagabend von einem schweren Gewitter heimgesucht. Foto: Foto: René Ruprecht
Ein Naturschauspiel der besonderen Art gab es am Freitagabend kurz nach 21 Uhr: Im Bereich zwischen Gerolzhofen und dem Zabelstein bildete sich binnen kürzester Zeit ein schweres Gewitter. Es gab ein Blitzfeuerwerk in den Wolken, ununterbrochenes Donnergrollen und örtlich begrenzte, sintflutartige Regenfälle in einigen Ortschaften. Wenige Kilometer weiter fiel kein einziger Tropfen. Bei sehr schwülen Temperaturen um die 30 Grad war östlich von Gerolzhofen bei nur schwachem Wind fast aus dem Nichts eine Gewitterzelle entstanden. Zwar hatte es den ganzen Tag über seitens der Wetterdienste schon entsprechende ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen