Niederwerrn

Die Rücklagen sinken in Grund und Boden

So spät ist Niederwerrn selten dran: Da die Gemeinde erst noch das Ergebnis eines Organisationsgutachtens abwarten wollte, aufgrund der Auswirkungen auf den Stellenplan, wurde der Haushalt 2019 erst im April verabschiedet. Enorm gesteigert hat sich der Vermögenshaushalt, um 52 Prozent, auf nunmehr 11,7 Millionen Euro.
So spät ist Niederwerrn selten dran: Da die Gemeinde erst noch das Ergebnis eines Organisationsgutachtens abwarten wollte, aufgrund der Auswirkungen auf den Stellenplan, wurde der Haushalt 2019 erst im April verabschiedet. Enorm gesteigert hat sich der Vermögenshaushalt, um 52 Prozent, auf nunmehr 11,7  Millionen Euro. Der Verwaltungshaushalt hat sich um einige hunderttausend Euro erhöht, auf 13,2 Millionen Euro. Die Zuführung vom Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt beträgt 771 000 Euro.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen