SCHWEINFURT

Die dunkle Seite von Weihnachten: Blow Out Festival im Stattbahnhof

Ho-ho-ho: Wenn der Stattbahnhof zum Vorweihnachtskonzert einlädt, darf man nicht erwarten, dass es still oder besinnlich zugeht. Schon gar nicht, wenn die große Jubiläumsparty zum 20. Blow Out Festival ansteht.
Himmlisch: Die Weihnachtsengel der Frank Drabin Band. Foto: Foto: Uwe Eichler
Ho-ho-ho: Wenn der Stattbahnhof zum Vorweihnachtskonzert einlädt, darf man nicht erwarten, dass es still oder besinnlich zugeht. Schon gar nicht, wenn die große Jubiläumsparty zum 20. Blow Out Festival ansteht. An Nikolaus wurden vor der Bescherung erst mal die (Elektro-)Ruten aus dem Sack gepackt: Blow Out (Ausbruch) steht eigentlich für detonierende Bohrlöcher und Kernkraftwerke. Oder eben das rituelle Austreiben von Helene Fischer aus den Köpfen und Herzen der Menschen, mittels Lautsprecher-Boxen auf Anschlag. „Tagtraum“, „Löwenzahn Blues Band“, „Shine“ oder ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen