SCHNACKENWERTH

Die fast missratene 1000-Jahr-Feier

Die Grenzbegehung um Schnackenwerth mit den Siebenern und der Waldkörperschaft, das Frühjahrs-Grillen der Eigenheimer mit einem Zweirad-Gottesdienst und natürlich das Hauptfest zu Pfingsten – der kleine Ort Schnackenwerth lässt es zu seinem 1000. Geburtstag ordentlich krachen.
Laientheater wiederbelebt: Zur 1000-Jahrfeier Schnackenwerts wurde das Jubiläum Thema auf der Bühne. Foto: Foto: Guido Chuleck
Die Grenzbegehung um Schnackenwerth mit den Siebenern und der Waldkörperschaft, das Frühjahrs-Grillen der Eigenheimer mit einem Zweirad-Gottesdienst und natürlich das Hauptfest zu Pfingsten – der kleine Ort Schnackenwerth lässt es zu seinem 1000. Geburtstag ordentlich krachen. Das ganze Jahr über finden sich im Terminkalender immer wieder spezielle Veranstaltungen, und am Samstag war es ein Freilufttheater am Dorfplatz, mit 350 Zuschauern restlos ausverkauft. Der Titel lautete sinnigerweise „Die 1000-Jahr-Feier“, ein Lustspiel von Beate Irmisch in drei Akten. Vor elf Jahren hat die ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen