Zeilitzheim

Die irre Story des verschwundenen Zeilitzheimer Bürgermeisters

Bernhard Gehringer gräbt in "Der Versunkene" tief in der Zeit der Gemeindegebietsreform zwischen Haßbergen und Steigerwald. Doku-Krimi mit Leichenteilen aber ohne Leiche.
Bernhard Gehringer, hier bei einer Autorenlesung, hat die bis heute ungeklärte Geschichte des Franz Räth nicht losgelassen. Aus seinen Recherchen ist ein Buch geworden, das sich, weit über diesen Fall von 1977 hinaus, mit der Kommunalpolitik ... Foto: Helmut Mossner
Manche Ereignisse versinken auch nach Jahrzehnten nicht einfach im Schlick der Zeit, zumindest nicht ganz und auch, weil es Menschen gibt, die nicht aufhören im immer noch trüben Wasser der Erkenntnis zu fischen.  Autor Bernhard Gehringer ist so einer, der nicht loslässt wenn er einer Spur folgt, der – einmal auf der Fährte – "Blut geleckt hat" wie er selber sagt, der die ganze Wahrheit, von der es nicht immer nur eine gibt, ans Licht bringen möchte.  Was ist das für eine Geschichte, die den 70-Jährigen, der von 1999 bis 2014 in Schwebheim gelebt hat, der an einem ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen