KOLITZHEIM

Die ungebremste Zugkraft des Feldtages

Die Absage 2016 hat dem Feldtag der Firma Fendt und der Saaten-Union in Wadenbrunn nicht geschadet. Diesmal kamen wieder über 50 000 Besucher aus ganz Europa und aus Übersee.
Der gemeinsame Feldtag des Landtechnikherstellers Fendt und der Züchtergruppe Saaten-Union auf den Feldern des Schönbornschen Hofguts Wadenbrunn machte 2018 einmal mehr seinem Namen als das Woodstock der modernen Landtechnik alle Ehre. Foto: Foto: Norbert Vollmann
Auf die Waden kommt es mehr denn je beim großen Feldtag des Landtechnikherstellers Fendt aus Marktoberdorf und der Züchtergruppe Saaten-Union bei Wadenbrunn an. Das bekamen die deutlich über 50 000 Besucher aus dem In- und Ausland zu spüren, die sich nach Angaben des Veranstalters auch diesmal wieder auf den Weg zum Woodstock modernster Landtechnik und neuester Saatsorten unter freiem Himmel zu den Feldern des Grafen Schönborn auf seinem Hofgut bei Kolitzheim machten. 90 Hektar großes Messegelände Das Festival-Gelände ist nämlich inzwischen auf rund 90 Hektar angewachsen. Das will sich erst einmal ablaufen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen