UNTERSPIESHEIM

Drei Lösungen für den Kindergarten

Der Caritas-Kindergarten ist zu eng geworden. Es muss investiert werden.
Bürgermeister Horst Herbert bedankte sich während der Bürgerversammlung bei Martina Kerler, der Vorsitzenden des Caritasverbandes Unterspiesheim. Als Trägerverein des Unterspiesheimer Kindergartens leiste sie Hervorragendes. Um der Raumnot des Kindergartens Unterspiesheim, vor allem im Bereich Kleinkindbetreuung zu begegnen, seien grundsätzlich drei Lösungen denkbar: der komplette Neubau eines sechsgruppigen Kindergartens auf dem Gelände der ehemaligen Johannes-Cuspinian-Hauptschule, oder die Erweiterung des bestehenden Kindergartengebäudes oder der Neubau eines dreigruppigen Kindergartens auf dem der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen