DINGOLSHAUSEN

Drei auf einem Hof

Drei auf einem Hof       -  (eff)    Etwas nicht Alltägliches passierte vor einigen Wochen auf dem Milchviehbetrieb von Brigitte und Bernd Öchsner in Dingolshausen. Kälbchen-Drillinge erblickten das Licht der Welt. Mama Fricke brachte sie ganz ohne Hilfe zur Welt. „Problemlos“, wie Alois Öchsner, der Vater von Bernd Öchsner betont. Alle drei Kälber werden zur Nachzucht verwendet. Mutterkuh Fricke gibt übrigens laut Informationen des Betriebs etwa 10 000 Liter Milch pro Jahr. Unser Bild zeigt die drei Kälbchen, die jetzt sieben Wochen alt sind, mit einigen ausgewachsenen Kühen.
(eff) Etwas nicht Alltägliches passierte vor einigen Wochen auf dem Milchviehbetrieb von Brigitte und Bernd Öchsner in Dingolshausen. Kälbchen-Drillinge erblickten das Licht der Welt. Mama Fricke brachte sie ganz ohne Hilfe zur Welt. „Problemlos“, wie Alois Öchsner, der Vater von Bernd Öchsner betont. Alle drei Kälber werden zur Nachzucht verwendet. Mutterkuh Fricke gibt übrigens laut Informationen des Betriebs etwa 10 000 Liter Milch pro Jahr. Unser Bild zeigt die drei Kälbchen, die jetzt sieben Wochen alt sind, mit einigen ausgewachsenen Kühen. Foto: Gerald Effertz
Etwas nicht Alltägliches passierte vor einigen Wochen auf dem Milchviehbetrieb von Brigitte und Bernd Öchsner in Dingolshausen. Kälbchen-Drillinge erblickten das Licht der Welt. Mama Fricke brachte sie ganz ohne Hilfe zur Welt. „Problemlos“, wie Alois Öchsner, der Vater von Bernd Öchsner betont. Alle drei Kälber werden zur Nachzucht verwendet. Mutterkuh Fricke gibt übrigens laut Informationen des Betriebs etwa 10 000 Liter Milch pro Jahr. Unser Bild zeigt die drei Kälbchen, die jetzt sieben Wochen alt sind, mit einigen ausgewachsenen Kühen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Dingolshausen
  • Gerald Effertz
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!