Sömmersdorf

Eigene Polka als Jubiläumsgeschenk

Langjährige Musiker und Vereinsmitglieder der Heimatkapelle Sömmersdorf wurden beim Neujahrskonzert geehrt. Mit dabei: Vereinsvorsitzende Carina Popp (links), daneben Dritter Bürgermeister Manfred Peter und der Kreisvorsitzendes des Nordbayerischen Musikbundes, Peter Geb (hintere Reihe, Dritter von links). Foto: Silvia Eidel

Mit einem fulminanten Neujahrskonzert startete die Heimatkapelle Sömmersdorf in ihr Jubiläumsjahr. Seit 65 Jahren begleiten die Musiker nicht nur kirchliche und gesellschaftliche Ereignisse im Dorf, sie bereichern mit ihren Konzerten auch das kulturelle Leben in der Region. Ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk machte Dirigent Marcel Steinrichter: eine von ihm komponierte Jubiläumspolka mit dem Titel "Für euch".

Die Überraschung war dem ambitionierten Leiter gelungen, als seine 30 Musiker das neue Werk in der gut gefüllten Robert-Seemann-Halle aufführten. Mit tosendem Applaus dankte das Publikum für das Engagement und die hör- und sichtbar gute Stimmung in der Heimatkapelle.

Sie ist gemeinsam mit der ambitionierten Schulung durch den Kapellmeister auch Garant dafür, dass die Musiker die teils äußerst schwierigen Stücke des Konzerts bravourös meisterten. Belohnt wurden die Zuhörer mit ganz unterschiedlichen musikalischen Stilen, wobei die einzelnen Stücke in Bezug zur Geschichte der Jubiläumskapelle gesetzt wurden. Diese war 1955 neu gegründet worden, hatte anfangs nur bei Prozessionen, Ständchen oder am Maibaum gespielt, sich und ihr Repertoire aber stetig weiterentwickelt.

Zu hören war das beim Neujahrskonzert, als einem prächtigen Eröffnungsmarsch "Arsenal" ein Medley aus dem Musical "Starlight Express" folgte. Dabei spiegelten die Bläser mit ihren zischenden, fauchenden und tutenden Klängen die Weltmeisterschaft der Züge wider.

Ratternd entführte dann eine Zugfahrt in die faszinierende Landschaft des US-Staats Oregon. Das gleichnamige Konzertwerk der Oberstufe von Jacob de Haan aus dem Jahr 1989 gestaltete die Reise spannend und abwechslungsreich, mit einem langsamen Thema in Moll, gepaart mit Variationen in Western- und Rockrhythmen und melodiösen Passagen. Im gleichen Jahr hatte die Heimatkapelle, so die augenzwinkernde Information aus den Musikerreihen, ebenfalls einen Ausflug unternommen, aber nur in den Frankenwald.

Dass das Stück "Best friends" von 2010 viel mit dem Vereinsleben zu tun hat, wurde auch durch die bunten Fotos zahlreicher Feste und Feiern sichtbar, die an der Hallenwand gezeigt wurden. Musikalisch überzeugten die Solisten Marius Mergenthal (Trompete) und Maria Mergenthal (Tenorhorn).

Aus der Anfangszeit der Heimatkapelle stammte auch das Kurt Sorbon-Medley "The Beatles" von 1960, wobei der Moderator betonte, dass diese sich 1970 wieder auflösten, die Sömmersdorfer aber noch immer gemeinsam musizieren. Und wie! Ein überzeugender, schwungvoller Konzertmarsch "Abel Tasman" und vor allem die Hans Zimmer-Filmmusik aus "Fluch der Karibik" zogen die Zuhörer hinein in phantastischen Welten.

Als "Musik zum Träumen" wurde "Highland Cathedral" angekündigt, bei der die Holzbläser mit ihrer Dudelsackmelodie in die sanften, grünen Wiesen des schottischen Hochlands entführten. Kreativität bei Musiker und Zuhörer war bei Jacob de Haans Komposition "La Storia" gefragt, bei der abwechslungsreiche Passagen ganz individuelle Geschichten erzählten.

Originell verbunden mit einem Medley russischer Melodien "Wo die Wolga fließt" war ein Jubiläumsgewinnspiel, bei der ein Geburtstagsständchen der Heimatkapelle zu gewinnen war. Quizfrage: Wie lange ist die Wolga?

Dem mitreißenden Finale "Lord of the Dance" von Ronan Hardiman folgten als Zugaben zwei bejubelte Polkas, wobei der "Böhmische Traum" in Sömmersdorf als Kult gefeiert wurde.

Der besondere Geburtstag forderte auch Ehrungen langjähriger aktiver Musiker und Vereinsmitglieder. Diesen Part übernahmen der Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Peter Geb, gemeinsam mit Vereinsvorsitzender Carina Popp und ihrem Stellvertreter Klaus Büttner. Dankesworte sprach Euerbachs dritter Bürgermeister Manfred Peter, der sich stolz zeigte, dass "die kleinste Ortschaft in der Gemeinde die größte Kapelle" hat.

Ehrungen bei der Heimatkapelle Sömmersdorf: 60 Jahre: Paul Seufert, Roland Seemann, Oswald Greubel; 50 Jahre aktives Musizieren: Reinhold Full, Gerhard Grünewald, Karlheinz Grünewald, Winfried Mergenthal, Wilfried Mützel, Josef Rückert; 50 Jahre Mitglied: Elke Grünewald, Maria Schmitt, Marianne Weismayer, Erich Huppmann, Herbert Wolz; 30 Jahre aktives Musizieren: Manuel Gerhard; 25 Jahre aktives Musizieren: Julia Mergenthal, Frank Seemann; 25 Jahre Mitglied: Julia Fischer, Daniel Grünewald, Sebastian Grünewald, Alexander Rückert, Daniela Steigerwald; 20 Jahre aktives Musizieren: Michael Rüth, Tobias Garbe; 10 Jahre aktives Musizieren: Tim Nöth, Tobias Hohenstein, Peter Büttner; 15 Jahre aktives Dirigieren: Marcel Steinrichter

Schlagworte

  • Sömmersdorf
  • Silvia Eidel
  • Feier
  • Geburtstage
  • Geburtstagsgeschenke
  • Julia Fischer
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Maibäume
  • Neujahrskonzerte
  • The Beatles
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!