Schweinfurt

Ein Jahr "Ankerzentrum" in Schweinfurt

Kommunalpolitiker waren nicht begeistert, als sie im Frühjahr 2018 erfuhren, dass ein "Ankerzentrum" in die Region kommen soll. Haben sich ihre Befürchtungen bestätigt?
Von Mitte Mai bis Ende Juni zog das hiesige "Ankerzentrum" um, von der Ledward-Kaserne in die Conn-Kaserne bei Geldersheim. Seit einem Jahr gibt es das Ankerzentrum. Foto: Anand Anders
Aus der Presse erfuhren die hiesigen Politiker vor 15 Monaten, dass der bayerische Innenminister die Conn-Kaserne in Geldersheim als Standort für das unterfränkische "Ankerzentrum" ins Auge gefasst hatte. Gedacht war es für Asylbewerber und Flüchtlinge mit besonders geringer "Bleibeperspektive". Bei einem negativem Asylbescheid sollten sie aus dem Zentrum heraus möglichst schnell wieder abgeschoben werden können.    Stadt und Landkreis sahen sich in ihrer möglichen wirtschaftlichen und strukturellen Entwicklung gehemmt, war doch schon die Erstaufnahmeeinrichtung (EA) in der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen