Gerolzhofen

Ein König, der auf einem Esel reitet

Umjubelt, mit Hosiannarufen und Palmwedeln ist Jesus von den Menschen empfangen worden, als er auf einem Esel reitend in Jerusalem einzog. Viele Emotionen mögen da auch mit im Spiel gewesen sein, sagte Pfarrer Mai bei der gut besuchten ökumenischen Palmweihe im Spitalgarten am Palmsonntag.
Auf einen Esel, nicht auf einem stolzen Pferd zog Jesus in Jerusalem ein. In der ökumenischen Kinderkirche am Palmsonntag spielten die Kinder den Einzug noch einmal nach. Foto: Karin Sauer
Umjubelt, mit Hosiannarufen und Palmwedeln ist Jesus von den Menschen empfangen worden, als er auf einem Esel reitend in Jerusalem einzog. Viele Emotionen mögen da auch mit im Spiel gewesen sein, sagte Pfarrer Mai bei der gut besuchten  ökumenischen Palmweihe im Spitalgarten am Palmsonntag. Die einen mögen sich gefreut haben, andere wiederum waren enttäuscht, hatten sie sich doch einen König anders vorgestellt. Diese verschiedenen Gefühle brachten die Kinder bei ihrem Anspiel zum Ausdruck. Sechs Buben und Mädchen hielten nacheinander ein Schild hoch, mit einem entsprechenden Gesichtsausdruck als ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen