Schweinfurt

Ein blinder Sänger erzählt seine Geschichte

Es gibt einige Sprichwörter, die als Erklärung dafür dienen könnten, warum im Schweinfurter Theater am Mittwoch so viele Plätze leer blieben, zum Beispiel das von der Katze im Sack.
Bariton Douglas Yates singt und spielte sich im Theater der Stadt Schweinfurt selbst. Foto: Fabian Dobler
Es gibt einige Sprichwörter, die als Erklärung dafür dienen könnten, warum im Schweinfurter Theater am Mittwoch so viele Plätze leer blieben, zum Beispiel das von der Katze im Sack. Schade eigentlich, denn die erst vor nicht mal einer Woche uraufgeführte Inszenierung von "Comeback im Gegenlicht" (Regie: Oliver Stein) bot nicht nur einen interessanten Plot, sondern verschmolz auch so zahlreiche Genres, dass für viele Geschmäcker und Sinne etwas dabei war.Ein bisschen Oper, etwas Konzert, Sprechtheater, Filmsequenzen – so wirklich neu ist das nicht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen