SCHWEINFURT

Einblicke in die Stadtgeschichte

Der Nachtwächter führt durch romantische Gassen.
Der Nachtwächter führt durch romantische Gassen. Foto: Florian Trykowski

Haderer, Hexen und eine wiederauferstandene Frau

Schaurige Geschichten über die Rechtsprechung, Wissenswertes über das Treiben der Hexen zu dieser Zeit sowie die Tat der wiederauferstandenen Frau spielen bei dieser Führung am Freitag, 6. März, eine Rolle. Erzählt wird einiges über die Schattenseiten in der Geschichte der Reichsstadt Schweinfurt. Die Führung beginnt um 16 Uhr.

Geschichte und Geschichten rund um das Schloss Werneck

Die Führung „Schloss Werneck – die kleine Schwester der Würzburger Residenz“ findet am Sonntag, 8. März, statt. Das heutige Schloss wurde von Fürstbischof Karl von Schönborn (1729 – 1746) durch Balthasar Neumann in den Jahren 1732 bis 1745 erbaut. Im Rahmen dieser Gästeführung wandeln die Teilnehmer auf den Spuren von Balthasar Neumann und Friedrich Carl von Schönborn. Es gibt Geschichte und Geschichten rund um das Schloss. Auch die Schlosskapelle und der Himmelsaal werden besichtigt. Die Führung beginnt um 14 Uhr.

Die wichtigsten Stationen des Lyrikers Friedrich Rückert

„Friedrich Rückert und sein schWeinfurt“ heißt die Führung am Montag, 9. März. Petra Baum führt zu den entscheidendsten Stationen Rückerts. Friedrich Rückert zählt zu den berühmtesten Söhnen Schweinfurts. Zahlreiche Orte rund um seine Geburtsstadt erinnern an den Verfasser zarter und origineller Lyrik. Während des Rundganges hören die Gäste eine Vielzahl seiner Gedichte und Reime. Die Führung beginnt um 17 Uhr.

Das „neue Gesicht“ der Stadt mit dem Museum Georg Schäfer

Mit dem Bau des Museums Georg Schäfer im Jahr 2000 war ein Meilenstein des Strukturwandels Schweinfurts erreicht. Die Teilnehmer lernen bei der Führung durch die Altstadt das „neue Gesicht“ Schweinfurts kennen. Im Anschluss können sich die Gäste von der Architektur des Baus vom Museum Georg Schäfer begeistern lassen und werfen einen Blick in den Innenbereich. Die Führung mit Frau Höhl findet am Dienstag, 10. März, um 17 Uhr statt.

Verschiedene Frauenschicksale in der Schweinfurter Geschichte

„Frauen werden sichtbar“ Teil 2, Freitag, 13. März: ein Stadtrundgang auf weiblichen Spuren im Rahmen der Frauenwochen (siehe Seite ......)

Ein Rundgang durch eines der schönsten Renaissance-Rathäuser

Das Schweinfurter Rathaus steht am Mittwoch, 18. März, im Mittelpunkt. Waltraud Rambach führt durch das Wahrzeichen der Stadt, erbaut von Nikolaus Hofmann. Das Rathaus zählt zu den schönsten Renaissance-Rathäusern in Süddeutschland. Die Gästeführerin zeigt die geschnitzten Eichensäulen in der Diele des Obergeschosses, die in Freskoputz verewigten Riesenfische und den ausgeschmückten Trausaal. Bei gutem Wetter blicken die Teilnehmer auf der Dachterrasse des neuen Rathauses über die Stadt und über das Umland bis hin zum Steigerwald. Die Führung beginnt um 16 Uhr.

Rätseltour zu den Orten historischer Begebenheiten

Die zweite Premiere im März ist die Führung „Wahr oder nicht wahr?“. Kurioses – Unwahrscheinliches – Geheimnisvolles. Die Teilnehmer erfahren bei dieser Rätseltour einiges zu den Orten historischer Erzählungen und Begebenheiten aus der Stadtgeschichte. Detektivisch wird den alten Überlieferungen auf den Grund gegangen – im Sinne von wahr oder nicht wahr? Ein Rätselspaß für Jung und Alt. Zur Belohnung gibt es am Schluss eine kleine Überraschung für die Teilnehmer. Die Führung findet am Samstag, 21. März, um 16 Uhr statt.

Der Nachtwächter führt durch das Schweinfurt des 19. Jahrhunderts

Wenn die Schweinfurter Bürger schlafen gehen, dann schlägt die Stunde des Nachtwächters. Mit seiner Laterne und Hellebarde führt Herr Wunder am Sonntag, 22. März, durch das Schweinfurt im 19. Jahrhundert. Auf dem Weg durch die romantischen Gassen und entlang der alten Stadtmauern erzählt er Anekdoten und Geschichten aus der Zeit, als Schweinfurt seine Reichsunmittelbarkeit verlor und bayrisch wurde. Beginn der Führung ist um 19 Uhr.

Einblicke in die Gassen rund um Rathaus und Marktplatz

Entlang der restaurierten Gassen und Gebäude in der Altstadt führt Gerhard Peetz am Montag, 23. März, um 16 Uhr seine Gäste. In den Gassen rund um das Rathaus und den Marktplatz bekommen die Teilnehmer einen Einblick in das ehemalige Stadtbild Schweinfurts. Der Schrotturm im Zentrum der Stadt ist ein Wahrzeichen von Schweinfurt. Das Industriedenkmal aus dem Jahr 1611 besichtigen die Gäste von innen und außen. Oben angekommen blicken sie über die Dächer der Stadt bis in das Schweinfurter Umland.

Das bewegte Leben berühmter Schweinfurter Liebespaare

Von berühmten Schweinfurter Liebespaaren handelt die Führung von Claudia Helldörfer am Donnerstag, 26. März. Sie erzählt unter anderem über die Markgräfin Judith von der Peterstirn und Herzog Bretislaw und von Olympia Morata und Dr. Andreas Grundler. Nach einem Gläschen Wein der Schweinfurter Peterstirn nehmen die Gäste Teil an dem bewegten Leben Schweinfurter Persönlichkeiten, denen eines gemeinsam ist: Sie hatten alle die große Liebe gefunden. Beginn der Führung ist um 17 Uhr.

Die Natur rund um den Ellertshäuser See sinnlich erleben

Im Vordergrund dieser Führung am Sonntag, 29. März, von Frau Schimmel-Werb „Begegnungen am Ellertshäuser See“ steht das sinnliche Genießen und Erleben der Natur am See, eine Art Naturmeditation. Dabei kann man sich selbst etwas Gutes tun, viel Wissenswertes und Erstaunliches erfahren und dabei Menschen, Tieren und Pflanzen begegnen. Die Führung beginnt um 10 Uhr.

Karten für alle Führungen sind im Vorverkauf in der Tourist-Information Schweinfurt 360°, Rathaus, Markt 1 erhältlich, Tel. (0 97 21) 51 36 00. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Rückblick

  1. Das ganz besondere Nachsommer-Gefühl
  2. Poetry Slam hat sich etabliert
  3. Kleinod für Freunde der Buchkunst
  4. Dichterzimmer mit Augenzwinkern
  5. Junge Wilde und ihr Putsch
  6. Wie aus einem Fantasy-Roman
  7. Aus Matze Rossis Wohnzimmer
  8. Ein Schweinfurter in Berlin
  9. Planungen laufen trotz Corona weiter
  10. Poetry Slam in den Wohnzimmern
  11. Nahrung und Trost für die Seele
  12. Lustspiel wird Lehrstück über Missbrauch
  13. Satirischer Zündstoff
  14. Musikalischer Saison-Querschnitt
  15. Werke von Mahler, Dvoøák und Zemlinsky
  16. Nur mit dem Smartphone lernen
  17. „Ois is Blues“ – Willy Michl wird 70
  18. Kunstkaufhaus zum sechsten Mal
  19. Diese E-Books liest Schweinfurt in Corona-Zeiten
  20. Bernsteinfarben, feinherb, süffig
  21. Der Zauber mediterraner Kulturen
  22. Eine Ode an Liebe und Freiheit
  23. Eine Geschichte vom Erwachsenwerden
  24. Anspruchsvolles für Flöte und Streicher
  25. In der Königsklasse
  26. Sternstunden am Klavier
  27. In Andenken an einen Engel
  28. Sichtbares im Unsichtbaren
  29. Spielzeug aus Schweinfurt
  30. Der größte deutsche Medienskandal
  31. Hommage an einen Weltstar
  32. Künstler mit Talent und Potenzial
  33. Rückert hätte kein Denkmal gewollt
  34. Stilikone und Liebling der Epoche
  35. Zunehmen vor dem Abnehmen
  36. Kurzfilmtage auf Herbst verschoben
  37. Kunstkaufhaus und Kunst-Karrée
  38. Hardcore für die Seenotrettung
  39. Skandalumwittert und revolutionär
  40. Von hohen Herren und bösen Schweinen
  41. Eine Hommage an Ernst Mosch
  42. Farben und ihre Wirkung auf Körper und Seele
  43. Vom Wert des Lebens und des Todes
  44. Oskar und Oma Rosa
  45. Tanzende Küken in ihren Eierschalen
  46. Eine große Liebe in modernen Zeiten
  47. Klassische Musik mit Slapstick
  48. Der Zauber des Schauspiels
  49. Künstler aus der ganzen Welt zu Gast
  50. Bummeln und Kunst shoppen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Altstädte
  • Balthasar Neumann
  • Ellertshäuser See
  • Erzählungen
  • Frauenschicksale
  • Friedrich Rückert
  • Industriedenkmäler
  • Museum Georg Schäfer
  • Residenz Würzburg
  • Schloss Werneck
  • Stadtbefestigung
  • Stadtgeschichte
  • Stadtkultur Schweinfurt
  • Städte
  • Söhne
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!