GOCHSHEIM

Eine Jüdin überlebte im Dorf die Nazizeit

Als Startpunkt zur Führung „Die Wohnstätten der jüdischen Bevölkerung in Gochsheim“ hat Leo Jäger das Kriegerdenkmal gewählt. Er erinnert dort an die Zehntausende jüdischen Männer, die in den Kriegen 1870/71 und 1914 bis 1918 für Deutschland kämpften.
Als Startpunkt zur Führung „Die Wohnstätten der jüdischen Bevölkerung in Gochsheim“ hat Leo Jäger das Kriegerdenkmal gewählt. Er erinnert dort an die Zehntausende jüdischen Männer, die in den Kriegen 1870/71 und 1914 bis 1918 für Deutschland kämpften. Aber auch im Zweiten Weltkrieg standen Männer jüdischer Herkunft „bei Hitler unter Waffen. Sie dachten, damit ihren Familien zu helfen und im Volk anerkannt zu werden“. Dass es anders kam, muss er nicht sagen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen