MUSEUM GEORG SCHÄFER

Eine ganz eigene Bildwelt

Henri de Toulouse-Lautrec: Jane Avril, 1899, Lithographie in Pinsel, 55,7 x 37,8 cm, Musée d?Ixelles-Bruxelles.
Henri de Toulouse-Lautrec: Jane Avril, 1899, Lithographie in Pinsel, 55,7 x 37,8 cm, Musée d?Ixelles-Bruxelles. Foto: Musée d?Ixelles-Bruxelles/Courtesy Institut für Kulturaustausch, Tübingen 2019

Vom 30. Juni bis 29. September lädt das Museum Georg Schäfer zur Sonderausstellung Henri de Toulouse-Lautrec „Auf den Bühnen von Paris (1891 – 1899)“. Henri de Toulouse-Lautrec hat sie alle gekannt: die Stars der Pariser Revuen, der Cabarets und der Theater. Das Nachtleben der Belle Époque im Vergnügungsviertel am Montmartre zog laut einer Pressemitteilung des Museums damals die Boheme gleichermaßen an wie das Finanzbürgertum und nicht zuletzt die Touristen. Ab 1891 entwarf er für Veranstaltungen Plakate, die so faszinierend waren, dass sie sogleich von Kunstfreunden gesammelt wurden. Dieses Plakatwerk wird in Schweinfurt lückenlos gezeigt.

Zusammen mit seinen Kollegen Jules Chéret, dem Tschechen Alfons Mucha, der seit 1889 in Frankreich lebte, und Théophile-Alexandre Steinlen prägte Toulouse-Lautrec damit einen eigenen Stil zwischen Impressionismus, Japonismus und Art Nouveau. Als Werbeträger bedienten sie sich des Farbdrucks der Chromolithographie. Sie erschufen damit eine eigene Bildwelt für den Auftritt der Schauspieler Aristide Bruant, der Schleiertänzerin Loie Fuller, der im Moulin Rouge arbeitenden Tänzerin Jane Avril und der weitgereisten Sängerin Yvette Guilbert.

Mit dem Schwung der aus den Bildern sprühenden Lebenslust wandten sie ihre Darstellungsformen auch auf andere Motive an und beeinflussten damit bald ganz Europa.

Das Museum Georg Schäfer zeigt, zusätzlich zu den mehr als 70 großen Werken, biografisches und historisches Material (Film) aus der einzigartigen Sammlung des Musée d?Ixelles, Brüssel. Der Ausstellungskatalog ist reich bebildert. Das Begleitprogramm der Kunstvermittlung lässt die Besucher eintauchen in eine so tragische wie heitere Zeit in Paris der Jahrhundertwende.

Henri de Toulouse-Lautrec „Auf den Bühnen von Paris (1891 – 1899)“, Sonderausstellung im Museum Georg Schäfer, 30. Juni bis 29. September, Öffnungszeiten: Dienstag: 10 bis 20 Uhr, Mittwoch bis Sonntag: 10 bis 17 Uhr, Montags geschlossen (außer an Feiertagen). Zur Ausstellung erscheint ein Katalog: La Boheme. Toulouse-Lautrec und die Meister vom Montmartre (deutsch-englisch), Hrsg. von Otto Letze in Zusammenarbeit mit dem Musée d?Ixelles, Bruxelles, 160 Seiten, 110 Farbabbildungen

Mailand 2018. Infos: www.museumgeorgschaefer.de

Henri de Toulouse-Lautrec: Ambassadeurs: Aristide Bruant, 1892, Lithographie in Pinsel und Spritztechnik auf zwei Bögen Pergamentpapier, 133 x 91,2 cm, Musée d?Ixelles-Bruxelles.
Henri de Toulouse-Lautrec: Ambassadeurs: Aristide Bruant, 1892, Lithographie in Pinsel und Spritztechnik auf zwei Bögen Pergamentpapier, 133 x 91,2 cm, Musée d?Ixelles-Bruxelles. Foto: Musée d´Ixelles-Bruxelles/Courtesy Institut für Kulturaustausch, Tübingen 2019

Rückblick

  1. Voller Gefühl und mit Seele
  2. Ein angstfreies und virtuoses Spiel
  3. Wie ein Museum zum Verschiebebahnhof wird
  4. Eine ganz besondere Wand
  5. Neue Stücke im kommenden Spielplan
  6. Rückblick und Ausblick
  7. 30 Künstler beim Kunst-Kaufhaus
  8. Die Spraybanane und die Freiheit
  9. Die Stadt mit anderen Augen sehen
  10. „Talent kennt kein Geschlecht“ bis 12. Juli im MGS
  11. Tiere und Heilige prägen sein Werk
  12. Ausgrabungen mit neuen Erkenntnissen
  13. Braun sind meine Farben
  14. Das „kom,ma“ startet wieder
  15. Treffen unter dem Nussbaum
  16. Kunst mit allen Sinnen erleben
  17. „Kunst Club“ für Kinder
  18. Kräuterdüfte, Gerstensaft und Wein
  19. Hula und Salsa mit Abstand
  20. Ludger Hinses Ausstellung „Lich T Raum“ bis 5. Juli
  21. Peter Wörfel stellt in Dresden aus
  22. Wegen Corona: Museumsfest ist abgesagt
  23. Schweinfurts Theater in Zeiten der Corona-Krise
  24. Neue Theaterspielzeit
  25. Neue Theaterspielzeit
  26. Neue Theaterspielzeit
  27. Neue Theaterspielzeit
  28. Neue Theaterspielzeit
  29. Neue Theaterspielzeit
  30. Neue Theaterspielzeit
  31. Neue Theaterspielzeit
  32. Neue Theaterspielzeit
  33. Neue Theaterspielzeit
  34. Neue Theaterspielzeit
  35. Kunsthalle zeigt Werke von Beuys
  36. Das Museum Georg Schäfer verlängert Sonderausstellung
  37. Die Schätze des Schweinfurter Kunstvereins
  38. Neues, Bewährtes, Überraschendes
  39. Objekte mit ganz viel Geschichte
  40. Schweinfurts Kultur öffnet sich wieder
  41. „Zwischenräume“ und „Aufbruch“
  42. Franz Xaver Müller ist gestorben
  43. Der Hirnschrittmacher des Kabaretts
  44. Neue Ideen für digitales Lernen sind gefragt
  45. Von Hexen, Pest und Volksfesten
  46. Ein „Nick-Pick“ im Atelier
  47. Erfolgreiche Spendenaktion
  48. Nachsommer wird ausgesetzt
  49. Das ganz besondere Nachsommer-Gefühl
  50. Poetry Slam hat sich etabliert

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Oliver Schikora
  • Ausstellungen und Publikumsschauen
  • Ausstellungskataloge
  • Henri de Toulouse-Lautrec
  • Jane Avril
  • Moulin Rouge
  • Museum Georg Schäfer
  • Schauspieler
  • Stadtkultur Schweinfurt
  • Tänzerinnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!