ÜCHTELHAUSEN

Eine neue Mitte für Ebertshausen

Lob und Anerkennung erhielt das Architekturbüro Perleth für seine Machbarkeitsstudie zur Gestaltung der neuen Mitte in Ebertshausen.
Lob und Anerkennung erhielt das Architekturbüro Perleth für seine Machbarkeitsstudie zur Gestaltung der neuen Mitte in Ebertshausen. Sie wurde im Auftrag der Teilnehmergemeinschaft Seestern erstellt und soll als Grundlage für weitere Planungen dienen. Der Plan, betonte Joachim Perleth, sollte vor allem Feuerwehr und Dorfgemeinschaft zusammenbringen und Synergien für beide nutzen. Architektin Christine Wichmann erklärte, dass der Plan vorerst nur Ideen zeige, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden können. Keiner müsse befürchten, dass morgen schon die Bagger rollen. Halle für das Feuerwehrauto In einem ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen