SCHWEINFURT

Einfach einmal nichts tun: P.E.G. World in der Disharmonie

Feierlich entzündet Petra Eisend die fünfarmigen Leuchter. Zum Erwärmen des Saals sind sie nicht gedacht, auch ohne die Kerzen ist es warm, die Sonne muss draußen bleiben.
Feierlich entzündet Petra Eisend die fünfarmigen Leuchter. Zum Erwärmen des Saals sind sie nicht gedacht, auch ohne die Kerzen ist es warm, die Sonne muss draußen bleiben. Hinsetzen, entspannen, alles von sich abfallen und die Grooves und Rhythmen kommen lassen – auf diese Weise wird der Abend zu einem Einstieg ins Wochenende. Die Musiker von P.E.G. World bewegen sich zwischen Funk und Rock, Jazz und ein wenig Pop. Rhythmus kommt von Tobias Götz am klassischen Drumset und von Petra Eisend mit exotischen Perkussionsinstrumenten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen