REGION STEIGERWALD

Endet Steigerwald-Dialogprozess im Chaos?

Der „Regionale Dialogprozess“, den die Staatsregierung im März 2016 zur Befriedung des Steigerwalds in Leben gerufen hatte, steht vor dem Aus.
Der Dialogprozess für den Steigerwald soll weitergehen, geredet werden soll aber nicht ergebnisoffen. Über der Verständigung über die Zukunft des Steigerwaldes ziehen also wieder einmal dunkle Wolken auf. Foto: Foto: W. Wiederer
Der „Regionale Dialogprozess“, den die Staatsregierung im März 2016 zur Befriedung des Steigerwalds in Leben gerufen hatte, steht vor dem Aus. Von der von Umweltministerin Ulrike Scharf versprochenen Ergebnisoffenheit im Vorfeld einer Entscheidung in der Region zur weiteren Entwicklung des Steigerwalds kann keine Rede mehr sein. Die Einladung zum zweiten Runden Tisch an diesem Freitag, 12. Mai, im Haßfurter Landratsamt grenzt die Möglichkeiten stark ein. Dementsprechend verärgert reagieren Naturschutzverbände, der Nationalparkverein und Parteien wie die Grünen. Im Rahmen des Dialogprozesses ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen