STADTLAURINGEN

Erfolg mit „fremdem Zeug“

Der Gospelchor „Voice of Glory“ feierte sein fünfjähriges Bestehen.
Der Gospelchor „Voice of Glory“ feierte sein fünfjähriges Bestehen. Foto: FOTO Voice of Glory

(til) „Wir versuchen mal, das fremdländische Zeug zu singen.“ Mit diesem Vorhaben gründete Michaela Lynes vor fünf Jahren den Gospelchor „Voice of Glory“. Schon der Start war Erfolg versprechend. Mit 33 Sängern aus elf Dörfern kamen viel mehr Interessenten zur Probe in die Schule, als sie erwartet hatte. Das war der Grundstein für die Erfolgsgeschichte, die der Chor mittlerweile verbuchen kann.

Pfarrer Dietmar Schmurlack, der gerne die Kirche zum Proben zur Verfügung stellt, bringt es auf den Punkt: „In den letzten Jahren hat der Chor vielen Menschen Freude gemacht.“ Das ist ein Anliegen der Sänger: Musik, die die Seele bewegt. Doch auch der Chor bewegt sich. Nämlich nach England, wo schon zweimal eine Tournee stattfand. In verschiedenen Kirchen wurde gesungen, Sehenswürdigkeiten betrachtet und gemeinsame Zeit verbracht. Mit Leidenschaft teilen die Gospelsänger ihre Liebe zur Musik und engagieren sich auch sozial. So hat der Chor mit den Spenden für ihr Musical „Kein Raum in der Herberge“ die Schweinfurter Tafel sowie die Kirchenarbeit in Oberlauringen und Stadtlauringen unterstützt.

Das Repertoire von inzwischen über 80 Liedern umfasst traditionelle Spirituals, neue und moderne Gospels, Unbekanntes und Ohrwürmer sowie nachdenkliche, aber auch schwungvolle und mitreißende Songs, von denen Michaela Lynes einige selbst komponiert hat

Im wunderschönen Ambiente des Schüttbaus fanden die Jubiläumsfeierlichkeiten statt. „Voice of Glory“ sorgte mit sechs anderen Chören und Bläserensembles für einen durchweg gelungenen Abend.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!