REGION GEROLZHOFEN

Es könnte ein Jahrhundert-Jahrgang werden

Während in den vergangenen Jahren um diese Zeit die Hauptweinlese vielerorts erst so langsam angelaufen ist, haben die Winzer der Region heuer schon einen Großteil ihrer Ernte eingefahren.
Derzeit deutet die Entwicklung vieler Rebsorten in den meisten Fällen auf einen nahezu einheitlichen Reifezeitpunkt hin, was eine relativ zügige Weinlese erwarten lässt – auch, um Schäden beispielsweise durch Wespen noch zu vermeiden. Foto: Foto: Dominik Dorsch
Während in den vergangenen Jahren um diese Zeit die Hauptweinlese vielerorts erst so langsam angelaufen ist, haben die Winzer der Region heuer schon einen Großteil ihrer Ernte eingefahren. Die durchweg heißen Sommermonate haben dafür gesorgt, dass die Vegetation der Rebstöcke schon einige Wochen weiter fortgeschritten ist als sonst üblich. Florian Loos, Bachelor of Science der Internationalen Weinwirtschaft aus Dingolshausen, sieht den frühen Lesetermin aber positiv. Zwar sei der Sommerurlaub etwas kürzer ausgefallen, jedoch konnte die Lese bisher entspannt über die Bühne gehen. Kein Fäulnisdruck, 100 ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen