Niederwerrn

FIGP blickte zurück auf ein großes Frankreichjahr

Das Weinpräsent für die FIGP-Jubilare sorgte für Heiterkeit.
Der FIGP ehrte Mitglieder, die seit 25 Jahren die fränkisch-normannische Freundschaft hochhalten (von links): Karin Krämer, Vorsitzender und Zweiter Bürgermeister Thomas Wohlfahrt, Jobst Lauerbach (geehrt mit Ehefrau Bärbel), Peter Wenzel, Monika ... Foto: Uwe Eichler
Das Weinpräsent für die FIGP-Jubilare sorgte für Heiterkeit. Nicht nur, dass der Obereisenheimer Winzer ein Namensvetter des Vizevereinsvorsitzenden Gerd Krämer ist. Auch das Etikett passte, rein zufällig, zur Gemeindepartnerschaft mit dem normannischen Ifs: in Form eines "Meefischers", der erfreut einer adretten Mee(r)jungfrau zuprostet. Bei der Jahreshauptversammlung des "Förderkreises für Internationale Gemeindepartnerschaft" war das Netz gut gefüllt, sowohl mit Gästen als auch Ereignissen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen