GOCHSHEIM

FMS will wachsen und sucht Fachkräfte

„Von einem Desaster aus heiterem Himmel“ sprach die Gewerkschaft, als FMS 2014 geschlossen werden sollte. Das Aus wurde verhindert. Der Ruf ist bis heute beschädigt.
Aufwärts soll es mit der Fränkischen Maschinen- und Stahlbau GmbH, sagt Geschäftsführer Ralf Sand. Foto: Foto: Gerd Landgraf
Mit Ralf Sand hat die Fränkische Maschinen- und Stahlbau GmbH (FMS) einen neuen Geschäftsführer, der sich viel vorgenommen hat. In zwei Jahren will Sand den Personalstand um 50 Prozent von 80 auf 120 Mitarbeiter wachsen lassen. Die Voraussetzungen seien bestens, sagt der studierte Maschinenbauer, der schon in allen Sparten von Marketing und Vertrieb tätig war und auch schon als Betriebsleiter arbeitete.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen