GELDERSHEIM

Fahnenweihe hinter verschlossener Kirchentür

Die SA in Geldersheim nahm 1933 vor den sonntäglichen Gottesdiensten am Kriegerdenmal den Hitlergruß entgegen und verhinderte die Fahnenweihe der kath. Burschenschaft.
Heimatpfleger Alfred Popp und Pfarrer Markus Grzibek mit der Fahne des Burschenvereins von Geldersheim. Foto: Foto: Gerd Landgraf
Auf offener Straße wehte die Fahne des katholischen Burschenvereins Geldersheim nur einmal – und dies erst viele Jahre nach der Anfertigung: beim Kreiserntedankfest 1958 der katholischen Landjugend. Die Fahnenweihe mit Fest, Festzug und Festwägen am 16. Juni des Jahres 1933 hatte die in Geldersheim besonders aktive SA verhindert und war damit dem systematischen Verbot aller Aktivitäten katholischer Vereine im Oktober 1934 vorausgeeilt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen