SCHWEINFURT

Fahrräder für Asylbewerber

Der Geschäftsführer der Firma NE-Solartechnik aus Werneck, Stefan Göb, hat zehn Fahrräder an Asylbewerber aus Gochsheim übergeben. Die Räder hat sein Mitarbeiter Hans Ullrich über die Interessengemeinschaft Umwelt-Rimpar besorgt und hergerichtet.
Fahrräder für Asylbewerber
(kwi) Der Geschäftsführer der Firma NE-Solartechnik aus Werneck, Stefan Göb, hat zehn Fahrräder an Asylbewerber aus Gochsheim übergeben. Foto: Foto: Diakonie
Der Geschäftsführer der Firma NE-Solartechnik aus Werneck, Stefan Göb, hat zehn Fahrräder an Asylbewerber aus Gochsheim übergeben. Die Räder hat sein Mitarbeiter Hans Ullrich über die Interessengemeinschaft Umwelt-Rimpar besorgt und hergerichtet. Monika Morick-Kraus von der Asylberatung der Diakonie Schweinfurt hat die Räder vermittelt und freute sich, weil so unter anderem der Besuch von Sprachkursen erleichtert wird. Der Kontakt entstand auf dem „Marktplatz Gute Geschäfte Schweinfurt“ im März 2014, der von der Freiwilligenagentur GemeinSinn veranstaltet wurde.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen