WAIGOLSHAUSEN

Feldgeschworenentag: Wo der Satellitenblick auf Siebenerzeichen trifft

Die Heumahd hatte auf den Feldern begonnen, als Waigolshausen zum sonnigen Feldgeschworenentag der Siebenergruppe „West“ einlud. Die Landwirtschaft hängt nach wie vor eng mit dem Jahreslauf zusammen, das Amt der Hüter der Grenzsteine bereits mit der Umlaufbahn der Satelliten hoch über den Äckern.
Eingeschworene Gemeinschaft: Nach dem Gottesdienst beim Feldgeschworenentag der Siebenergruppe „West“ ging der Umzug mit den Ehrendamen, der Siebenerkrone und der Musikkapelle zur Festhalle. Foto: Fotos: Uwe Eichler
Die Heumahd hatte auf den Feldern begonnen, als Waigolshausen zum sonnigen Feldgeschworenentag der Siebenergruppe „West“ einlud. Die Landwirtschaft hängt nach wie vor eng mit dem Jahreslauf zusammen, das Amt der Hüter der Grenzsteine bereits mit der Umlaufbahn der Satelliten hoch über den Äckern. Nach der Begrüßung durch Ortsobmann Herbert Strobel predigte Pfarrer Volker Benkert über Tradition, Fortschritt und das Ausloten von Grenzen, beim viel gelobten Festgottesdienst. Zur Zukunft gehören auf jeden Fall die neuen Feldgeschworenen Michael Baum und Markus Göbel aus Kaisten, Wolfgang Saam ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen