Gerolzhofen

Frauenbund Gerolzhofen blickte zurück

Unser Bild zeigt (hinten von links) :Ingrid Feil, Maria Mayer, Ulrike Reick, Maria Gröpl, Monika Sahlender, Maria Ernst, Sabine Wolf und Petra Auer. Vorne (von links): Hildegard Körner, Irmgard Mattmann, Rita Dyroff und Margot Brenner. Foto: Sandra Feil

Mit der Verlesung eines Nachrufs für die verstorbene Ehrenvorsitzende Hedwig Klebrig eröffneten die beiden Vorsitzenden Petra Auer und Ingrid Feil die Jahreshauptversammlung des Frauenbund Gerolzhofen. Die Verstorbene hat den Frauenbund maßgeblich geprägt in einer Zeit des Aufbruchs, einer Zeit, in der Frauen politisch wie gesellschaftlich Rechte eingefordert haben. Sie hat es geschafft, die Ziele und Aufgaben des Vereins umzusetzen, nämlich am Aufbau einer Gesellschaft und Kirche mitzuwirken, in denen Frauen und Männer partnerschaftlich zusammenleben und Verantwortung tragen.

In ihrem Tätigkeitsbericht erinnerte Ingrid Feil an die Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Adventsbasar und Adventsfeier, Neujahrswanderung, Weltgebetstag, und Besinnungstag sind genauso wie die Maiandacht, die ökumenische Wanderung oder die Diözesanwallfahrt fester Bestandteil des Frauenbund-Programms. Beim Frauenfrühstück referierte Annegret Hager über Lebensmittelunverträglichkeiten und gab Tipps zur Lebensmittelauswahl. Die Vorsitzende erinnerte an die Faschingssitzungen mit den verschiedenen Programmpunkten und bemerkte die enorme Strahlkraft, die diese Veranstaltungen haben. Bei der Modenschau im vollbesetzten Pfarrer-Hersam-Haus präsentierten die Models des Frauenbund die neuesten Trends der Saison. Und auch im Wohnstift zeigten die Damen die Kollektion auf dem Laufsteg. Beim Sommerfest war in diesem Jahr Hans-Jürgen Runge zu Gast und stellte die Organisation "Werke statt Worte" vor, für die er ehrenamtlich tätig ist und an die der Frauenbund seit mehreren Jahren den Erlös aus dem Adventsbasar spendet. Auch das Konzert von Stefanie Schwab mit Liedern, die begeistern, fand Erwähnung.

Monika Sahlender berichtete über die Termine der Offenen Frauenrunde. So gab es eine Führung im Georg Schäfer Museum, ein Wochenende auf dem Schwanberg und einen Frauengottesdienst an der Gertraudiskapelle. Beim Besichtigen der Gärten in Michelau wurden die Frauen sehr herzlich empfangen und genossen die Gastfreundschaft der Frauenbundfrauen des Zweigvereins.

Beim Frauengottesdienst zum "Tag der Diakonin" reifte der Wunsch, sich für eine geschwisterliche Kirche einzusetzen. Ebenso ging es bei den Aktionen "Maria 2.0" und "Maria, schweige nicht" in Absprache mit Pfarrer Mai darum sich für die Reformbewegung in der Kirche stark zu machen. Auch wenn bei diesem Thema nicht alle einer Meinung sind, sollte man wertschätzend im Gespräch bleiben.

Über den Jahresausflug berichtete Rita Spiegel ausführlich. Ziel war Nordfriesland mit Niebüll, Husum, Insel Föhr und Insel Sylt. Gut gelaunt überstand die Gruppe die stürmischen Tage im hohen Norden.

Sabine Wolf trug in ihrem Kassenbericht die Zahlen des vergangenen Jahres vor. Die Kassenprüferinnen bescheinigten geordnete Kassenverhältnisse und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft, die auch gewährt wurde.

17 Mitglieder waren in der Hauptversammlung für langjährige Vereinszugehörigkeit zu ehren. 25 Jahre im Frauenbund sind Maria Mayer, Inge Seuferling, Irmgard Schuster, Sabine Wolf, Margot Brenner, Maria Ernst und Monika Sahlender. Seit 40 Jahren gehören Anneliese Zeck, Hildegard Körner, Maria Gröpl und Ulrike Reick dem Verein an. Vor 50 Jahren sind Irmgard Mattmann, Brigitte Eirich, Amanda Knorr, Antonie Riedel und Käthe Jörg dem Verein beigetreten. Und Rita Dyroff ist sogar seit 60 Jahren Mitglied im Frauenbund.

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Adventsmärkte
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Frauen
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Modenschauen
  • Männer
  • Pfarrer und Pastoren
  • Veranstaltungen
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!