Frauenpower im Mittelpunkt

Werke dreier Autorinnen aus Nigeria und Simbabwe (im Bild NoViolet Bulawayo) stehen bei „fremde Literaturperlen“ im Fokus.
Werke dreier Autorinnen aus Nigeria und Simbabwe (im Bild NoViolet Bulawayo) stehen bei „fremde Literaturperlen“ im Fokus. Foto: Smeeta Mahanti/Suhrkamp Verlag
Anne Folger – Selbstläufer

Fr., 28. Februar, 19.30 Uhr, Disharmonie, Eröffnungsveranstaltung Parole? Selbst laufen. Nach vorn, mit Schwung und schräg. Werktreue war gestern. Anne Folger verbindet klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst.

Equal Care Day

Sa., 29. Februar, 11 bis 13 Uhr, Spitalstraße vor der Commerzbank Der Aktionstag des Frauenplenums macht auf die mangelnde Wertschätzung und unfaire Verteilung von Fürsorgearbeit aufmerksam. Die unsichtbare Arbeit soll ins Licht gerückt werden und meint damit nicht nur Pflegeberufe, Haushalt, Kindererziehung oder private Pflege, sondern alle Bereiche der Fürsorge. Das Schweinfurter Frauenplenum ist ein Zusammenschluss von Frauen aus Schweinfurt und Umgebung, Frauengruppen, -organisationen, -initiativen und -verbänden.

Koffer-Kreativ-Markt

So., 1. März, 13 bis 16.30 Uhr, OBA, Obere Str. 18 Die Frauengruppe der Offenen Behinderten Arbeit der Diakonie (OBA) lädt zum Koffer-Kreativ-Markt. Sie mögen Handgemachtes aus der Region? Angeboten wird eine Vielfalt an Selbstgemachtem. Anmeldung für einen Stand im OBA-Büro in der Oberen Str. 18 oder per Mail unter licha@diakonie-schweinfurt.de. Die Standgebühr (Spende) für einen Koffer beträgt 5 €.

Frauenlesenacht

Mi., 4. März, 18.30 Uhr, Restaurant Rückhertz, am Oberen Marienbach Um mutige und kluge Frauen geht es in der Lesenacht. Es werden Geschichten erzählt von Frauen, die ihren eigenen Lebensweg beschreiten, tapfer um das kämpfen, was sie lieben und sich dabei weder vor Männern noch vor gesellschaftlichen Reglements scheuen.

Fremde Literaturperlen

Do., 5. März, 19.30 Uhr, Buchhandlung Collibri, Veranstalter: Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Schweinfurt Afrikanische Frauenliteratur hat in Deutschland eher den Beigeschmack von Entwicklungshilfe als von Literatur. Aber dass dort richtig tolle Bücher entstehen, will der Caritasverband für Stadt und Landkreis Schweinfurt zusammen mit der Buchhandlung Collibri am Beispiel dreier mehrfach ausgezeichneter Autorinnen aus Nigeria und Simbabwe beweisen.

Abend der offenen Tür

Do., 5. März, 18 bis 20 Uhr, Cramerstraße 19 Frauen helfen Frauen e. V. Schweinfurt lädt zu einem Abend der „Offenen Tür“ ein. Wer Fragen zur Arbeit des Frauenhauses und/oder der Anlaufstelle und zu den Themen häusliche und sexualisierte Gewalt hat oder sich in einem Ehrenamt engagieren möchte, ist richtig.

Weltgebetstag

Fr., 6. März, Orte und Tageszeiten sind der Tagespresse zu entnehmen 2020 kommt der Weltgebetstag aus dem südafrikanischen Land Simbabwe. „Ich würde ja gerne, aber . . .“ Wer kennt diesen oder ähnliche Sätze nicht? Doch damit ist es bald vorbei, denn Frauen aus Simbabwe laden ein, über solche Ausreden nachzudenken. Für den Weltgebetstag 2020 haben die Frauen aus Simbabwe den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus darin zu einem Kranken. Es werden ökumenische Gottesdienste gefeiert.

IG Metall feiert Frauentag

Fr., 6. März, 18 Uhr (Einlass: 17.30 Uhr), Kunsthalle Schweinfurt Das IG Metall Frauenteam lädt ein: Diesmal mit systemischem Coaching durch Manuela Rukavina: Perspektiven – Motivation – Wirkmächtigkeit. Karten beim jeweiligen Betriebsrat oder bei der IG Metall Schweinfurt, Tel. (0 97 21) 20 96 11 oder verena.rosenberger@igmetall.de. Eintritt für IG Metall Mitglieder frei, für Nichtmitglieder 5 Euro.

Alles unter einen Hut

Sa., 7. März, 9 bis 13.30 Uhr (inkl. Pause), Gut Deutschhof, Arnsbergstraße 1 Vierstündiger Workshop nur mit Anmeldung bis 20. Februar.

Frauenfrühstück

Sa., 7. März, 9 Uhr, Gewerkschaftshaus „Was erwarten wir von der Kommunalpolitik?“ Am Sonntag, 15. März, entscheiden Bürgerinnen und Bürger wieder über die Zusammensetzung von Stadt- und Gemeinderäten sowie Kreistagen. Viele nutzen allerdings ihr Wahlrecht gar nicht. Warum ist das so? Welche Erwartungen werden an die Kommunalpolitik gestellt? Darüber wird beim Frauenfrühstück diskutiert. Veranstaltet vom Bezirksfrauenrat von ver.di und der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF).

Amnesty International

Sa., 7. März, 11 bis 13 Uhr, Spitalstraße vor der Commerzbank 1921 haben junge Frauen bei ihrer Abschlussfeier am Smith College/ Massachusetts ein Schild hochgehalten, auf dem zu lesen war: „We've come a long way. baby, from Adam's rib to women's lib.“ Heute sind Frauen weiter unterwegs auf dem Weg zu gleichen Rechten und zu einem selbstbestimmten Leben.

Brot- und Rosen-Aktion

Sa., 7. März, ab 11.30 Uhr, Innenstadt Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Schweinfurt verteilt gemeinsam mit den SPD-Stadträtinnen und Ortsvereinen anlässlich des Internationalen Frauentags an die Bürgerinnen „Brot und Rosen“.

For Women Only

Sa., 7. März, ab 20.30 Uhr, Jugendhaus „FränZ“, Franz-Schubert-Straße 26 Benefizveranstaltung für das Schweinfurter Frauenhaus „For Women Only“ mit DJane Nana. Freier Eintritt, der Erlös geht an das Schweinfurter Frauenhaus. Organisatorinnen sind die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Schweinfurt mit ihren Stadträtinnen und die ver.di-Bezirksfrauen.

Ökumenischer Gottesdienst

So., 8. März, 10 Uhr, St.-Salvator-Kirche, Frauengasse 1 Thema: herzensschwer – federleicht. Auf dem Weg mit Maria Magdalena.

Themenführung

So., 8. März, 14, 14.30, 15, 15.30 Uhr, Museum Georg Schäfer Zur Sonderausstellung „Talent kennt kein Geschlecht. Malerinnen und Maler der Romantik auf Augenhöhe“ gibt es Themenführungen „Mächtig ist die Malerin, die mit Kopf und Hand malt!“ mit Colleen Reuss und Kollegen. Die Ausstellung umfasst zwölf Malerinnen der Romantik mit ihren Werken, dabei werden Rollenzuweisungen und Rollenforderungen kritisch beleuchtet. Freier Eintritt für Frauen, Führungen je 2,50 €, Dauer ca. 60 Minuten. Anmeldung unter Tel. (0 97 21) 51 48 25 oder E-Mail mgs@schweinfurt.de. Um 14 Uhr findet ein Malkurs für Mädchen mit Anne Hess statt. Dauer: 90 Minuten, Kosten: 3,50 €, um Anmeldung wird gebeten.

Finanzfitness für Frauen

Mi., 11. März, 17.30 bis 19 Uhr, Verbraucherbildung im Mehrgenerationenhaus, Markt 51 Familie und Beruf zu managen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe, bei der die eigene Risikoabsicherung und Zukunftsvorsorge oft zu kurz kommt. Für eine finanzielle Zukunftsplanung empfiehlt es sich, in eigener Sache aktiv zu werden. In ihrem Vortrag behandelt Birgit Happel Aspekte wie „Gehen Frauen mit Geld anders um?“, „Welche finanziellen Auswirkungen haben Teilzeitarbeit und unterbrochene Erwerbsbiografien“?, „Wie lässt sich eine persönliche Finanzstrategie entwickeln?“, Birgit Happel, Expertin für Finanzbildung und Vorstand im Präventionsnetzwerk Finanzkompetenz e. V. informiert und beantwortet Fragen. Vortrag in Kooperation mit der Verbraucherbildung Bayern.

Body-Percussion

Do., 12. März, 18.30 bis 20 Uhr, Studio für Hang und Handpan, Rosengasse 9 „Body-Percussion für Mädchen und Frauen – Gemeinsam in die Mitte kommen“, mit eigens entwickelten Bewegungselementen und Rhythmus-Sprache kommt die Gruppe gemeinsam zum „Grooven“ mit Petra Eisend, Anzahl: max. 30 Personen, Kosten: 10 €, Anmeldung: Tel. (0 97 21) 9 41 59 35 oder info@drum-experience.de

Themenführung und Workshop

Fr., 13 März, 14.30 bis 16 Uhr, Kunsthalle Schweinfurt, Rüfferstraße 4 Augenmerk liegt auf plastischen Arbeiten von herausragenden Bildhauern, die mit der Region durch ihre Vita verbunden sind. Dazu zählen u. a. Wilhelm Uhlig oder Philipp Mendler, die sich in ihren Werken „Heidi“ oder „Diana“ mit dem weiblichen Körper auseinandersetzen. Die Bildhauerarbeiten laden ein, über die Rolle der Frau in Kunst und Gesellschaft nachzudenken. Im Anschluss kann man in der Kunstvermittlung selbst kreativ werden. Mit Anne Heß, Eintritt 5 / erm. 4 Euro, max. 20 Personen. Anmeldung: Tel. (0 97 21) 51 47 44 oder per E-Mail: info@kunsthalle-schweinfurt.de.

Wechseljahre – starke Jahre

Fr., 13. März, 17 bis 20 Uhr, EBW, Gemeinderäume Gustav-Adolf-Kirche, Friedenstraße 23/Eingang Ludwigstraße Was alle Frauen während der Wechseljahre vereint, ist, dass sie den Übergang in eine neue Rolle und ein neues Gleichgewicht finden müssen. Es ist eine Übergangszeit für Körper, Geist und Seele mit all ihren Symptomen. In diesem Frauenworkshop werden verschiedene Therapieformen vorgestellt und ausprobiert: Phytotherapie, Homöopathie, Aromatherapie, Akupunktur usw., Referentin: Aurelia Günther, Naturheilpraktikerin, Kosten: 25 €, Anmeldung bis 2. März über Homepage www.ebw-schweinfurt.de oder Tel. (0 97 21) 2 25 56.

Weibliche Spuren in der Stadt

Fr., 13. März, 16 Uhr, Haupteingang Hl.-Geist-Kirche, Schultesstraße „Frauen werden sichtbar“ Teil 2, ein Stadtrundgang auf weiblichen Spuren zum Anlass der 28. Schweinfurter Frauenwochen. Auf diesem neuen Rundgang werden wieder Frauen vorgestellt, deren Leben und Wirken eng mit der Stadt Schweinfurt verbunden waren. Sechs unterschiedliche Schicksale, die ihre Spuren in der Schweinfurter Geschichte hinterlassen haben. Dauer: 90 Minuten, Preis: 10 € (inkl. 0,1l Getränk), Karten nur im Vorverkauf. Kontakt: Tourist-Information Schweinfurt 360°, Tel. (0 97 21) 51 36 00, Gästeführerin Claudia Helldörfer

IBF lädt zu Kaffee und Kuchen

Sa., 14. März, 12 bis 17 Uhr Was bereitet eine türkische Gastgeberin für einen Frauennachmittag vor? Werden eher süße Leckereien zum Kaffee gereicht oder herzhafte Gerichte zum Cay serviert? Dieser Frage wird näher auf den Grund gegangen. Dazu werden gemeinsam Zutaten eingekauft, einfache Gerichte zubereitet und diese anschließend in netter Atmosphäre genossen. Die Veranstaltung ist auf zehn Personen beschränkt. Kosten für Zutaten und Rezepte 10 Euro. Anmeldung bis 6. März unter info@ibf-schweinfut.de oder Tel. (0 97 21) 5 41 98 18

Frauenfilmfrühstück

So., 15. März, 10 Uhr, KuK, Ignaz-Schön-Straße 32

KuK Kino und Kneipe und die Gleichstellungsstelle laden zum FrauenFilmFrühstück mit zwei interessanten Frauenfilmen ein. Nach dem Frühstück um 10 Uhr wird um 12 Uhr der Film „Der Glanz der Unsichtbaren“, Sozial-Komödie, Frankreich 2019, gezeigt. Nach einer kommunalen Entscheidung wird das „L'Envol“, eine Einrichtung für obdachlose Frauen, geschlossen, da nur vier Prozent von ihnen wieder erfolgreich in das gesellschaftliche Leben reinintegriert worden sind. Den Sozialarbeiterinnen bleiben nur drei Monate, um die Frauen wieder in die Gesellschaft einzugliedern. Für ihre Schützlinge tun sie alles: Strippenziehen, Notlügen, Schwindeleien – von nun an ist ihnen jedes Mittel recht. Neben professionellen Schauspielerinnen spielen viele Frauen mit, die früher selbst auf der Straße gelebt haben und durch ihre persönlichen Erfahrungen bemerkenswerte Authentizität einbringen.

Im Anschluss ist der Streifen „Eine ganz heiße Nummer 2.0“, Komödie, Deutschland 2019 zu sehen. Mit ihrer durchaus gewagten Geschäftsidee, als Telefonsexanbieter zu arbeiten, konnten Waltraud (Gisela Schneeberger), Maria (Bettina Mittendorfer) und Lena (Rosalie Thomass) sich vor der drohenden Pleite retten. Doch einige Zeit später steht es in ihrem Heimatdorf erneut schlecht: Viele Einwohner ziehen weg, es gibt immer weniger Arbeitsplätze und auch die Touristen bleiben aus. Schuld an der Misere ist das fehlende Breitbandinternet, ohne das man schnell den Anschluss verliert. Während die Männer des Dorfes auf eigene Faust versuchen, die nötigen Kabel zu verlegen, kommt Waltraud, Maria und Lena eine Idee: Sie wollen den Tanzwettbewerb im benachbarten Josefskirchen gewinnen und mit dem Preisgeld für die nötige Infrastruktur zahlen. Doch die intrigante Bürgermeistergattin Moni (Franziska Schlattner) hat es ebenfalls auf das Preisgeld abgesehen. Reservierung für das Frühstück unter Tel. (01 76) 30 53 39 48.

Der Glanz der Unsichtbaren       -  „Der Glanz der Unsichtbaren“ (im französischen Original „Les invisibles“) ist ein berührendes Sozialdrama über das Schicksal obdachloser Frauen in einer nordfranzösischen Stadt.
„Der Glanz der Unsichtbaren“ (im französischen Original „Les invisibles“) ist ein berührendes Sozialdrama über das Schicksal obdachloser Frauen in einer nordfranzösischen Stadt. Foto: Piffl Medien

Rückblick

  1. Das ganz besondere Nachsommer-Gefühl
  2. Poetry Slam hat sich etabliert
  3. Kleinod für Freunde der Buchkunst
  4. Dichterzimmer mit Augenzwinkern
  5. Junge Wilde und ihr Putsch
  6. Wie aus einem Fantasy-Roman
  7. Aus Matze Rossis Wohnzimmer
  8. Ein Schweinfurter in Berlin
  9. Planungen laufen trotz Corona weiter
  10. Poetry Slam in den Wohnzimmern
  11. Nahrung und Trost für die Seele
  12. Lustspiel wird Lehrstück über Missbrauch
  13. Satirischer Zündstoff
  14. Musikalischer Saison-Querschnitt
  15. Werke von Mahler, Dvoøák und Zemlinsky
  16. Nur mit dem Smartphone lernen
  17. „Ois is Blues“ – Willy Michl wird 70
  18. Kunstkaufhaus zum sechsten Mal
  19. Diese E-Books liest Schweinfurt in Corona-Zeiten
  20. Bernsteinfarben, feinherb, süffig
  21. Der Zauber mediterraner Kulturen
  22. Eine Ode an Liebe und Freiheit
  23. Eine Geschichte vom Erwachsenwerden
  24. Anspruchsvolles für Flöte und Streicher
  25. In der Königsklasse
  26. Sternstunden am Klavier
  27. In Andenken an einen Engel
  28. Sichtbares im Unsichtbaren
  29. Spielzeug aus Schweinfurt
  30. Der größte deutsche Medienskandal
  31. Hommage an einen Weltstar
  32. Künstler mit Talent und Potenzial
  33. Rückert hätte kein Denkmal gewollt
  34. Stilikone und Liebling der Epoche
  35. Zunehmen vor dem Abnehmen
  36. Kurzfilmtage auf Herbst verschoben
  37. Kunstkaufhaus und Kunst-Karrée
  38. Hardcore für die Seenotrettung
  39. Skandalumwittert und revolutionär
  40. Von hohen Herren und bösen Schweinen
  41. Eine Hommage an Ernst Mosch
  42. Farben und ihre Wirkung auf Körper und Seele
  43. Vom Wert des Lebens und des Todes
  44. Oskar und Oma Rosa
  45. Tanzende Küken in ihren Eierschalen
  46. Eine große Liebe in modernen Zeiten
  47. Klassische Musik mit Slapstick
  48. Der Zauber des Schauspiels
  49. Künstler aus der ganzen Welt zu Gast
  50. Bummeln und Kunst shoppen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Amnesty International
  • Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen
  • Caritas
  • Commerzbank
  • IG Metall
  • International Boxing Federation
  • Kunsthalle Schweinfurt
  • Maria Magdalena
  • Museum Georg Schäfer
  • Stadt Schweinfurt
  • Stadtkultur Schweinfurt
  • Ver.di
  • Wilhelm
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!