UNTERSPIESHEIM

Freie Fahrt erst ab Ende August

Noch steht die neue Brücke über die B 286 bei Oberspiesheim alleine in der Landschaft herum, weil die Auffahrtrampen fehlen. Bis Ende August soll nun alles fertig und das Durchfahrtverbot aufgehoben sein. Foto: Klaus Vogt

In der jüngsten Kolitzheimer Gemeinderatssitzung hatte Bürgermeister Horst Herbert eine Hiobsbotschaft für die Landwirte von Oberspiesheim dabei: Der derzeitige Bau der Feldwegbrücke über die B 286 verzögere sich, die Brücke werde wohl nicht vor Jahresende fertig. Als Grund für die Verzögerung nannte der Bürgermeister die verspätete Ausschreibung für den Bau der Auffahrtsrampen an der Brücke.

Damit müssen die Landwirte weiterhin den Umweg über die Brücke bei Unterspiesheim in Kauf nehmen, um zu ihren Äckern östlich der Schnellstraße zu gelangen. Die Neuigkeit hatte im Gemeinderat, gerade unter den dort vertretenen Landwirten, große Empörung ausgelöst, weil die Ernte bevorsteht. Kolitzheims 2. Bürgermeister Martin Mack hatte sogar eine Entschädigungsforderung ins Spiel gebracht.

Bauarbeiten ruhen

Ende November 2017 war die alte baufällige Brücke abgebrochen worden. Danach begannen die Bauarbeiten, unterbrochen durch die kalte Jahreszeit. Ende März 2018 schließlich konnten in einer spektakulären Aktion die vorgefertigten Brückenteile auf die neuen Widerlager gelegt werden. Als die eigentliche Brücke so gut wie fertiggestellt war, kamen die Bauarbeiten aber zum Erliegen. Laut Plan hätte die neue Überquerung für den Feldweg in Richtung Sulzheim schon zum 1. Juni 2018 fertig sein sollen.

Auf Anfrage dieser Redaktion beim zuständigen Staatlichen Bauamt in Schweinfurt stellt sich die Situation bei Oberspiesheim nun folgendermaßen dar: Die Fertigstellung der Auffahrrampen für die Feldwegbrücke hängt eng mit dem geplanten Bau zweier wechselseitiger Überholstreifen auf der B 286 zwischen dem Hahnwald bei Alitzheim und Unterspiesheim zusammen, erklärt Rüdiger Köhler, im Bauamt als Abteilungsleiter auch für die Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis Schweinfurt zuständig. Man habe zwar für die Projekte zwei verschiedene Ausschreibungen vorbereitet, aber Ziel sei es, dass beide Projekte, auch wegen ihrer räumlichen Nähe, von nur einem Bauunternehmen ausgeführt werden. Der beim Bau der Überholstreifen anfallende Aushub werde dann unter anderem für die Fertigstellung der Auffahrrampen an der Feldwegbrücke verwendet.

„Unvorhergesehene Mehraufwendungen“

Das Problem ist nun, dass sich die Ausschreibung und damit der Baubeginn der Überholstreifen verzögert haben – und folglich auch die Fertigstellung der Brücke. Ursprünglich sollten die Arbeiten an der B 286 schon im Mai beginnen, teilt Nina Löhner, die Pressesprecherin des Staatlichen Bauamtes, mit. In diesem Zuge hätten die Anschlussbereiche der Feldwegbrücke bis Juni hergestellt werden sollen. „Aufgrund unvorhergesehener Mehraufwendungen bei der Erstellung der Ausführungspläne und der Ausschreibungsunterlagen konnte dieser angedachte Zeitplan jedoch nicht eingehalten werden“, sagt Löhner.

Jetzt gibt es einen neuen Zeitplan für die B 286, der sich insbesondere für die Landwirte aus Oberspiesheim nicht ganz so dramatisch anhört wie zunächst angenommen: „Die Bauarbeiten sollen nun am 30. Juli 2018 beginnen und der Feldweg bis zum 31. August hergestellt sein“, teilt Nina Löhner mit. Dies bedeutet im Umkehrschluss für die betroffenen Landwirte, dass sie auch weiterhin die Überführung bei Unterspiesheim nutzen müssen. Und für die Getreideernte kommt der Fertigstellungstermin zu spät.

Umfahrung muss sein

„Eine praktikable Alternative zu dieser Umfahrung gibt das vorhandene Straßen- und Wegenetz leider nicht her“, macht die Pressesprecherin deutlich. Von einer im Kolitzheimer Gemeinderat ins Spiel gebrachten Ampelregelung auf der Schnellstraße, damit die Landwirte die Straße bei Bedarf queren können, hält das Staatliche Bauamt laut Löhner nichts: „Eine vorübergehende höhengleiche Kreuzung der B 286 wäre viel zu gefährlich.“

Schlagworte

  • Unterspiesheim
  • Oberspiesheim
  • Klaus Vogt
  • Ausschreibungen
  • Bau
  • Horst Herbert
  • Landwirte und Bauern
  • Pressesprecher
  • Schnellstraßen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!