SENNFELD

Freikarten fürs Bad für Ehrenamtliche

Den freien Eintritt mit der Ehrenamtskarte im Familienbad der Gemeinde Sennfeld haben vergangenes Jahr 1712 Besucher in Anspruch genommen; 2016 waren es 932 (das Bad war von Mitte August bis Ende des Jahres wegen Sanierungsarbeiten geschlossen). Das berichtete Bürgermeister Oliver Schulze in der Gemeinderatssitzung. Die Räte waren sich einig, dass der freie Eintritt ein guter Anreiz für das ehrenamtliche Engagement in der Gemeinde sei. Zudem würden die Ehrenamtskarteninhaber weitere Familienmitglieder in das Familienbad mitbringen.

Weitere Themen im Gemeinderat

Bürgermeister Schulze gab bekannt, dass in Sennfeld zwölf Hundetoiletten aufgestellt sind. Die Toiletten werden wöchentlich vom Bauhof geleert und sind zum Großteil gut gefüllt. Da trotz dieser Sammelstellen Hundekottüten und Hundehaufen nicht ordentlich entsorgt werden, wird Schulze vier weitere Hundetoiletten beschaffen lassen. Hundebesitzer können entsprechende Standorte für die neuen Sammelstellen an die Gemeinde melden. Auch das wilde Ablagern von Hundekottüten soll bei der Gemeinde zur Anzeige gebracht werden, um die entsprechenden Hundehalter verfolgen zu können.

Auf Anfrage von Geschäftsleiter Thomas Wagenhäuser habe die Cramer Mühle mitgeteilt, dass die E-Ladestationen für Sennfeld bestellt seien und bis Mitte Juni 2018 geliefert werden. Der Einbau findet in Absprache mit der Gemeinde statt.

Bauherren können ab sofort – so Bürgermeister Schulze – Katasterauszüge mit Anliegerverzeichnissen für die Bauanträge auch in der Bauverwaltung der Gemeinde beantragen. Schulze sieht darin einen bürgerfreundlichen Service, da sich die Bauherren in Zukunft den Behördengang zum Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Schweinfurt sparen können.

Zu den Straßenschäden gab Schulze bekannt, dass Bautechniker Thomas Bernhardt derzeit die Straßenschäden mit Mitarbeitern des Bauhofs aufnimmt, um diese ausbessern zu lassen. Er bat die Räte, bekannte Schäden an den Bautechniker zu melden.

Altbürgermeister Emil Heinemann sandte Urlaubsgrüße und Fotos aus Marokko und dankte für das Abschiedsgeschenk und den Zuschuss zu seiner Reise.

Es erfolgte die Bekanntgabe der in nichtöffentlicher Sitzung am 10. April gefassten Beschlüsse: Bürgermeister Oliver Schulze wird ermächtigt für die Verwaltung ein Elektro-Dienstfahrzeug auf 48 Monate (ohne Kauf) zu leasen. Aufgrund des wirtschaftlichsten Angebots ist der Kia Soul EV zu beschaffen.

Bürgermeister Schulze wird beauftragt, für die zu beschaffenden Dienstwagen für die Verwaltung und den Bauhof Sponsoren zu werben und damit die Leasingraten gegenfinanzieren.

Schlagworte

  • Sennfeld
  • Klemens Vogel
  • Bautechniker
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Emil Heinemann
  • Familienmitglieder
  • Kia
  • Sanierungsarbeiten
  • Thomas Wagenhäuser
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!