Schweinfurt

Fünfte Pappert-Filiale im Stadtgebiet eröffnet

Zur Eröffnung der neuen Filiale der Bäckerei Pappert im Schweinfurter Gewerbegebiet Hafen überreichten die beiden Geschäftsführer (im Bild, von links) Manfred Klüber und Bernd Pappert ihren Mitarbeiterinnen Mandy Schulz, Petra Grödl, Nicole Ulrich, Sabine Stäblein, Miriam Reußenzehn und Alexandra Schupp einen kleinen Blumengruß. Rechts im Bild die zweite Bürgermeisterin Sorya Lippert, die im Namen der Stadt Schweinfurt zur Filialeröffnung gratulierte. Foto: Stefan Pfister

Die Bäckerei Pappert ist mit einer Filiale neuerdings auch im Gewerbegebiet Hafen präsent. Es ist das fünfte Fachgeschäft des Unternehmens im Stadtgebiet.

Wie bereits an einigen anderen Standorten verfügt das neue Domizil über einen sogenannten Drive-In-Schalter, an dem die Kunden ihre Brötchen, Brote oder Snacks aus dem Fenster direkt ins Fahrzeug gereicht bekommen.

Im Inneren wurde ein großer Sitzplatzbereich mit 40 Plätzen eingerichtet, zudem gibt es eine bestuhlte Terrasse für den Aufenthalt im Freien. Bei der Eröffnung lobte Geschäftsführer Manfred Klüber die gelungene Umsetzung und wertige Einrichtung mit Echtholzmöbeln sowie besonderen Accessoires, die für "Wohnzimmer-Atmosphäre" sorgten. Zu einer modernen Bäckerei gehöre heutzutage auch "ein Stück Gastronomie", so Klüber.

Die Backwaren werden am Heimsatzsitz des mittelständischen Unternehmens im hessischen Poppenhausen an der Wasserkuppe hergestellt und von dort täglich angeliefert. Frisch im Geschäft gebacken werden die Brötchen. Zudem gibt es ein Frühstücks- und Mittagsimbiss-Angebot.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Stefan Pfister
  • Backwaren
  • Brötchen
  • Bäckereien und Konditoreien
  • Filialen
  • Frühstück
  • Häfen
  • Imbiß
  • Standorte
  • Unternehmen
  • Wasserkuppe
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!