SCHWEINFURT

Funk verteidigt Direktmandat der CSU

Ungefährdet hat Stefan Funk (CSU) sein Direktmandat für den Bezirkstag verteidigt. Der Chef der Schweinfurter Stadtratsfraktion holte 39 Prozent der Erststimmen und zieht wie erwartet erneut in den Bezirkstag ein. Wie die Partei bei der Landtagswahl musste auch Funk Federn lassen. Gegenüber der Wahl 2013 verlor er über acht Prozentpunkte.

Im Übrigen lässt sich das Landtagsergebnis fast deckungsgleich auch über das Schweinfurter Bezirkstagsresultat legen. Auch bei der Bezirkswahl sind die Grünen zweitstärkste Kraft geworden, gefolgt von AfD, SPD und Freien Wählern.

Motivation für die Arbeit

Stefan Funk bewertet auf Anfrage dieser Redaktion seine Wiederwahl als Bestätigung der geleisteten Arbeit. Dies diene für ihn als Motivation, die Aufgabe „mit Elan anzugehen“. Etwas niedergeschlagen habe ihn das deutlich geringere Resultat als bei seiner Premierenwahl 2013.

Aber immerhin bewege er sich in der Region von Staatssekretär Gerhard Eck (CSU), der sein Direktmandat für den Landtag erwartungsgemäß verteidigt hat. Beide, so sagte Funk, seien in der Vergangenheit auch stets als Team aufgetreten. In dieser Strategie seien sie bestätigt worden.

Koalition der „Vernünftigen“

Künftig wird auch die AfD im Bezirkstag vertreten sein. Er habe das Gremium als konstruktiv wahrgenommen, sagte Funk. Dies werde auch so bleiben, wenn „die Vernünftigen, die die Arbeit für die Menschen in den Mittelpunkt stellen, zusammenarbeiten“.

Gesamtergebnis fehlt am Montag noch

Ob die Linken erneut ein Mandat erreicht haben, das bislang Angelika Strobel (Werneck) innehatte, stand bei Redaktionsschluss am Montag noch nicht fest, da das komplette Resultat für Unterfranken noch ausstand. Bei der Bezirkswahl gibt es keine Fünf-Prozent-Hürde; rechnerisch könnten etwa 2,5 Prozent für einen Sitz reichen.

In jedem Fall dürfte die AfD als neue Gruppierung in den Bezirkstag einziehen. Wer sie vertritt, stand am Montag noch nicht fest. Ebenso war unklar, ob neben Funk weitere Personen aus der Stadt und dem Landkreis Schweinfurt den Sprung in das Bezirks-Parlament geschafft haben.

Rückblick

  1. Funk CSU-Fraktionschef im Bezirk
  2. SPD in Schweinfurt: Die Geschichte eines Niedergangs
  3. Amtlich: Knoblach und Graupner im Landtag
  4. Grüne Sensation und etwas Hoffnung
  5. Funk verteidigt Direktmandat der CSU
  6. Grüne: "Das ist eine Sensation"
  7. Landtag: Graupner wahrscheinlich drin, Petersen nicht
  8. Absturz der SPD, Blaues Auge der CSU und Öko-Sekt
  9. Standpunkt: Eine Zäsur auch für Kommunen
  10. „Absolut frustrierend“ - Bei der SPD herrscht Ratlosigkeit
  11. Freude und Erschütterung im Rathaus
  12. Leidensmienen bei der CSU
  13. Graupner: „Wir werden den Finger in die Wunde legen
  14. Bayern-Wahl: Wie hat Ihre Gemeinde gewählt?
  15. Schweinfurt ist bunt – Für Würde, Freiheit und Vielfalt
  16. SPD: Kämpfen um jede Stimme
  17. SPD-Frauenpower mit Andrea Nahles
  18. Tierhaltung als globales Grundproblem
  19. Aufklärung für ein Leben ohne Fleisch
  20. Der richtige Umgang mit „neuen Medien“
  21. Eine Pflegekraft für höchstens vier Patienten
  22. Labus will bei Bezirksumlage mitentscheiden
  23. Mindestlohn in der Pflege
  24. Für kulturelle Eigenständigkeit
  25. Laute Stimme für Menschen mit Behinderung
  26. Förderung von Partnerschaften
  27. Investition in hiesige Kliniken des Bezirks
  28. Die FDP setzt auf Bildung, Digitalisierung und Wohnungspolitik
  29. Nachhaltig leben für die Zukunft
  30. Solidarität ist ihr Herzensanliegen
  31. Die innere Sicherheit als Hauptthema
  32. Bayernpartei setzt auf neues Rentenmodell
  33. ÖDP: Mehr Demokratie dem Volk
  34. Natascha Kohnen: Dickes Lob für Schweinfurts Haltung gegen Rechts
  35. Das Wohl der Tiere hat hohen Stellenwert
  36. Partei will „Ungleichbehandlung Frankens“ beseitigen
  37. Paul Knoblach will erhalten und gestalten
  38. "Wahlhilfe" im Stimmkreis Schweinfurt: Wen sollten Sie wählen?
  39. Robert Striesow: Gutes Geld für gute Arbeit und gute Renten
  40. „Gipfeltreffen“ im Steigerwald
  41. CSU-Wahlkampf: Bei Waltraud und Mariechen
  42. Einhundert Prozent Rückendeckung
  43. Politikwissenschaftler aus Heidenfeld verantwortet den Wahl-O-Mat

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Josef Schäfer
  • Alternative für Deutschland
  • CSU
  • Freie Wähler
  • Gerhard Eck
  • Landtagswahl BY 2018 in Schweinfurt
  • Landtagswahlen
  • Motivation
  • SPD
  • Stefan Funk
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!