Donnersdorf

Gadenweinfest fand bei schönem Wetter statt

Das Bild zeigt die Ehrengäste mit den Weinprinzessinnen und der Spargelprinzessin. Foto: Robert Neubig

Zum kleinen und gemütlichen "Donnersdorfer Gadenweinfest" mitten im Ortskern im idyllischen Donnersdorfer Pfarrgarten kamen an allen Tagen viele Besucher. Das Gadenweinfest wurde bei schönem Wetter durchgeführt. Es wurde von der Blaskapelle, dem Kleintierzuchtverein und der Pfarrgemeinde Donnersdorf organisiert. Unter den schattenspenden Bäumen und bei fränkischen Spezialitäten konnte man bei stimmungsvoller Musik gemeinsam feiern und auch das Tanzbein schwingen. Der schattige Festplatz bot für jedes Alter ein wunderbares Ambiente. Es begann mit einem zünftigen Abend mit der Stimmungskapelle "Die 2 Schweinfurter", die für eine sehr gute Stimmung mit einem breiten Spektrum von volkstümlicher Musik und Schlagern auf dem Festplatz sorgten.

Der Sonntag begann mit einem gemütlichen Weinnachmittag mit schöner Blasmusik durch die "Blaskapelle Donnersdorf". Am Abend sorgte die "Heimatkapelle Michelau" für Stimmung und gute Laune. Festleiter Otmar Pfrang begrüßte den Staatssekretär Gerhard Eck, die Weinprinzessin Hanna I., 1. Bürgermeister Klaus Schenk, Beate Glotzmann (Tourist Information Gerolzhofen), Pfarrvikar Zbigniew Jan Gulbicki, Diakon Günter Schöneich, 2. Bürgermeister Manfred Barth, Lothar Zachmann (1. Bürgermeister Dingolshausen),die Weinprinzessinnen, die Spargelprinzessin (Landkreis Schweinfurt) und die anwesenden Besucher. Ferner begrüßte er die Heimatkapelle Michelau unter der Leitung von Marco Wolf.

Weinprinzessin Hanna I. freute sich über das wunderschöne Wetter und die hervorragenden Weine vom Falkenberg. Sie stellte die sieben anwesenden Weinprinzessinnen und die Spargelprinzessin den Besuchern vor. Sie sagte auch:" Jeder Wein ist wie ein gutes Buch, er kann die Geschichte vom Sommer erzählen".

Bürgermeister Klaus Schenk bedankte sich für die Einladung und sagte, dass das Gadenweinfest ein Highlight im schönen Pfarrgarten sei. Er begrüßte die anwesenden Bürgermeister, Kreisräte und Gemeinderatsmitglieder.  

Beate Glotzmann sagte, dass sie sehr gerne in Donnersdorf sei. Der Festplatz sei einer der schönsten in der Region. Der Pfarrgarten biete ein schönes Ambiente und bei gutem Wein und der Heimatkapelle Michelau sei eine gute Stimmung vorhanden. Es gibt schöne Feste in Franken und im Steigerwald.

Pfarrvikar Zbigniew Jan Gulbicki sagte, dass viele Leute bei gutem Wetter anwesend seien. Bei dem schönen Wetter und der Atmosphäre muss man nicht in Urlaub fahren, auch in Franken ist es schön.

Diakon Günter Schöneich sagte, dass der Pfarrgarten ein wunderschönes Fleckchen Erde sei. Die Pfarrer in alter Zeit wussten schon über die Bedeutung der Pfarrgärten mit den schattenspenden Bäumen Bescheid. Im Namen der Kirchengemeinde wünschte er dem Verlauf des Festes alles Gute.

Lothar Zachmann freute sich über die Einladung in Donnersdorf. Er sagte, dass beide Weinfeste in Donnersdorf schön und attraktiv seien. Auch wies er auf das Weinfest in Dingolshausen hin.

Staatssekretär Gerhard Eck bedankte sich bei den vielen Helferinnen und Helfern, die an der Durchführung des Weinfestes beteiligt waren. Besonders bedankte er sich bei Otmar Pfrang für die gute Leitung des Festes. Was wäre das Frankenland ohne die schönen Weinfeste? Franken ist wunderschöner Landstrich.

Abschluss des Weinfestes war am Montag die "original fränkische Donnersdorfer Schlachtschüssel" aus dem Kessel. Die "Schunkler" sorgten für gute Stimmung und ließen das Weinfest ausklingen.

Schlagworte

  • Donnersdorf
  • Robert Neubig
  • Beate Glotzmann
  • Blasmusik
  • Diakone
  • Festplätze
  • Gerhard Eck
  • Kirchengemeinden
  • Klaus Schenk
  • Lothar Zachmann
  • Pfarrer und Pastoren
  • Volksmusik
  • Weinfeste
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!