Schweinfurt

"Gar wundersame Dinge": OBArt stellt im Bayernkolleg aus

Farbe und Fröhlichkeit dominieren: Bis zum 29. Mai sind Bilder und Objekte aus der Kunstwerkstatt der offenen Behindertenarbeit der Diakonie im Bayernkolleg zu sehen. 
'Gar wundersame Dinge seh' ich da: Unter diesem Motto steht eine Ausstellung der OBArt im Bayernkolleg. Im Bild Schulleiterin Gabriele Seelmann mit Franz Jesse vor seinen Bildern. 
"Gar wundersame Dinge seh' ich da: Unter diesem Motto steht eine Ausstellung der OBArt im Bayernkolleg. Im Bild Schulleiterin Gabriele Seelmann mit Franz Jesse vor seinen Bildern.  Foto: Anand Anders

"Gar wundersame Dinge seh'ich da": Ein schöner Titel für eine schöne Ausstellung. Im Bayernkolleg zeigt die OBArt, die Kunstwerkstatt der Offenen Behindertenarbeit der Diakonie, Bilder, Objekte und Skulpturen. Schulleiterin Gabriele Seelmann freute sich bei der Eröffnung über die Zusammenarbeit und über die Kunst, die jetzt in der Cafeteria und in einem Flur der Schule zu sehen sind. "Das muss man in Ruhe auf sich wirken lassen", meint sie. Generell habe sich gezeigt, dass Schweinfurter gerne zu den Ausstellungen ins Bayernkolleg kommen.

Bei der Ausstellungseröffnung zitierte sie den Bildhauer Peter Wittstadt, der zusammen mit dem Maler Ernst Herlet die Auswahl für die Ausstellung getroffen hat, die in ähnlicher Form schon einmal in der Buchhandlung Collibri zu sehen war.  "Kunst ist ein schöpferischer Vorgang im Inneren der Seele", mit Logik und Vernunft sei sie nicht zu begreifen.   

Die Fische haben bei der Landesausstellung 'Main und Meer' 2013 in der Kunsthalle eine große Rolle gespielt. Jetzt sind sie in veränderter Form wieder im Bayernkolleg zu sehen. 
Die Fische haben bei der Landesausstellung "Main und Meer" 2013 in der Kunsthalle eine große Rolle gespielt. Jetzt sind sie in veränderter Form wieder im Bayernkolleg zu sehen.  Foto: Anand Anders

Anna Karina Fries von der OBArt gab einen kleinen Einblick  in die Entstehung der Sachen. "Wir nehmen Material, das wir vorfinden". Seit zehn Jahren ist sie mit der Gruppe Objekt und Papier unterwegs. Die fröhlichen Fische an der Decke zum Beispiel wurden sozusagen wiederbelebt. Sie waren in anderer Form 2013 bei der Landesausstellung "Main und Meer" in der Kunsthalle Schweinfurt zu sehen. "Da haben wir gezeigt, was wir können."     

In den zwei Kunstwerkstätten der OBArt sind die verschiedenen Arbeiten entstanden. Farbe und Bewegung bestimmen den Eindruck, die Bilder sind intensiv, farbenfroh und strahlen einfach positive Energie aus. . Und es gibt in den Vitrinen faszinierendes zu entdecken: Skulpturen aus Knochen und Holz. Anna Karina Fries hat Knochen in ungewöhnliche Porträts verwandelt. Da lohnt es sich, mal vor der Vitrine in die Knie zu gehen und den Blick wandern zu  lassen.  

Die Offene Behindertenarbeit der Diakonie gibt es seit 46 Jahren. "Ganz, ganz viele Ehrenamtliche" sind dabei, freut sich stellvertretender Leiter Uwe Klein. Unter anderem auch immer wieder Schüler des Bayernkollegs.     

Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung von Alina Nikolaus. 

Die Ausstellung ist bis 29. Mai im Bayernkolleg zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8 bis 15 Uhr, Freitag 8 bis 13 Uhr. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Susanne Wiedemann
  • Bildhauer
  • Freude
  • Happy smiley
  • Kunsthalle Schweinfurt
  • Kunsthäuser
  • Malerinnen und Maler
  • Peter Wittstadt
  • Schulrektoren
  • Schülerinnen und Schüler
  • Skulpturen
  • Vernunft
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!