Schweinfurt

Gartenstädter Laienbühne mit neuer Komödie

Die Akteure (von links): Sonja Nenninger, Christian Köhler, Ute Dworaczek und Reiner Zinser. Foto: Rudolf Dworaczek

Im November finden wieder die Aufführungen der Gartenstädter Laienbühne statt. Auf dem Spielplan steht laut einer Pressemitteilung in diesem Jahr die Komödie „Dauermieter oder ein Schmitt wohnt selten allein“ von Andreas Heck. Die Vorstellungen finden wie immer im Saal der Pfarrei Maria Hilf statt und sind Samstag den 9. Nov., 16. Nov. und 23. Nov. jeweils um 19.30 Uhr, und Sonntag den 10. Nov. und 17. Nov. jeweils um 14 Uhr.

Franz Schmitt liebt den Süden und so ist es klar, dass, wenn die Monate kalt und grau sind, er mit seiner Frau Friederike die Zeit in ihrem Ferienappartement im sonnigen Süden verbringt. Trautlinde, eine ältere Dame aus der näheren Umgebung, passt solange auf die verwaiste Wohnung auf und gießt die Pflanzen. So weit, so gut, wenn denn die Wohnung der Schmitt's tatsächlich verwaist wäre. Denn ein anderer Schmitt nutzt die Gunst der Stunde und wohnt mit seiner Familie kostenlos in der Bleibe seines Namensvetters. Mit einigem logistischen Aufwand, schaffen es Stefan und Sabine Schmitt unauffällig ihre Miete zu sparen, bis eines Tages ihre Tochter Susanne einen Freund mit scheinbar ernsten Absichten in das „entliehene“ Zuhause mitbringt. Auch der aufdringliche Staubsaugervertreter Manfred macht es Stefan und Sabine nicht leichter, den schönen Schein aufrecht zu erhalten, bis dann eines Tages die echten Schmitt's völlig unerwartet zurück kommen.

Kartenvorverkauf: Mo., Mi., Do., und Fr. 17 bis 19 Uhr bei Familie Dworaczek Tel.: 09721 / 43985 (Ernst-Reuter-Str. 10, 97424 Schweinfurt; Eintrittspreis 7,00 €.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Familien
  • Franz Schmitt
  • Komödie
  • Performances
  • Pfarreien
  • Töchter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!