Gerolzhofen

Gefahr zu groß: Kreuzblume wurde abgebaut

Spektakuläre Aktion am frühen Freitagmorgen auf dem Gerolzhöfer Marktplatz: Aus Gründen der Verkehrssicherheit wird ein schweres Zierelement vom Steigerwalddom abgebaut.
Die wackelige Kreuzblume auf dem südlichen Treppenturm des Steigerwalddoms wurde am Freitagmorgen kurz nach Sonnenaufgang abgebaut. Die obere Kreuzblume hingegen ist noch stabil. Foto: Klaus Vogt
Spektakuläre Aktion am frühen Freitagmorgen auf dem Gerolzhöfer Marktplatz: Mit einem Kran der Schweinfurter Firma Markewitsch wird die Kreuzblume vom südlichen Treppenturm der Stadtpfarrkirche heruntergeholt. Das Bauteil war nicht mehr sicher genug befestigt. Nachdem vor einigen Jahren am Nordturm des Steigerwalddoms Teile eines Gesimses in die Kirchgasse gestürzt waren, wird der historische Sandsteinbau regelmäßig von Experten unter die Lupe genommen. Von der Drehleiter der Feuerwehr aus wird von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs und der Steinrestaurator-Werkstatt Petro Schiller (Königsberg) dabei ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen