WERNECK

Geldbeutelwäsche für höhere Erzieher-Gehälter

Seit Montag streiken die Mitarbeiter der kommunalen Kitas für mehr Geld. Doch nicht nur in Kindergärten sind Menschen nach dem Tarif „Sozial- und Erziehungsdienst“ beschäftigt und deshalb vom Ausgang der Tarifverhandlungen direkt betroffen.
Geldbeutelwäsche für höhere Erzieher-Gehälter
(nibo) Seit Montag streiken die Mitarbeiter der kommunalen Kitas für mehr Geld. Doch nicht nur in Kindergärten sind Menschen nach dem Tarif „Sozial- und Erziehungsdienst“ beschäftigt und deshalb vom Ausgang der Tarifverhandlungen ... Foto: Foto: Nike Bodenbach
Seit Montag streiken die Mitarbeiter der kommunalen Kitas für mehr Geld. Doch nicht nur in Kindergärten sind Menschen nach dem Tarif „Sozial- und Erziehungsdienst“ beschäftigt und deshalb vom Ausgang der Tarifverhandlungen direkt betroffen. In der Region gilt das zum Beispiel für 30 Mitarbeiter der Psychiatrie Werneck und 18 Leopoldina-Angestellte. Bei einer „Aktiven Mittagspause“ der Gewerkschaft Verdi am Wernecker Marktplatz machten am Mittwoch 62 Teilnehmer darauf aufmerksam und erklärten sich gleichzeitig solidarisch mit den Kita-Streikenden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen