Wipfeld

Gemeinderat will Benutzungsordnungen erstellen

Für die öffentlichen Liegenschaften in Wipfeld regte Bürgermeister Tobias Blesch an, für die einzelnen gemeindlichen Gebäude Regelungskonzepte zur Benutzung aufzustellen. Bislang gebe es hierfür keine allgemeingültigen, schriftlichen Regelungen. Enthalten sein sollen Richtlinien zu Kosten, Nutzungsarten, Pflichten sowie Rechte der Nutzer und weitere Standardregelungen.

Letztlich informierte Blesch das Gremium über verschiedene Fördermöglichkeiten, die für die Gemeinde interessant sein könnten. Zunächst erklärte er die Förderung von Kleinprojekten über das Regionalbudget der Integrierten Ländlichen Entwicklung. Für Gemeinden bis 20 000 Einwohner sei es möglich, sich für förderfähige Kleinprojekte, die Gesamtausgaben von 20 000 Euro nicht überschreiten, zu bewerben. Diese müssten der Umsetzung des jeweiligen Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) dienen.

Ebenso unterstütze die Lokale Aktionsgruppe Schweinfurt (LAG) Kleinprojekte zur Unterstützung des Bürgerengagements in der Region im Rahmen des LEADER (Unterstützung der ländlichen Regionen)-Projekts. Vor allem das ehrenamtliche Engagement von lokalen Akteuren wie Vereinen und bürgerschaftlichen Organisationen soll hier gefördert werden. Laut Blesch sei die Wipfelder Bürgerbühne aktuell dabei, einen Antrag für ein solches Projekt zu stellen.

Schlagworte

  • Wipfeld
  • Bastian Reusch
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Tobias Blesch
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!