Schweinfurt

Gemüse, Salat und Kräuter für die ausrangierte Badewanne

Die Stadt muss grüner werden, sagt der Kreisverband für Gartenbau und Landschaftspflege Schweinfurt, der es in ungewöhnlichen Pflanzgefäßen wachsen und blühen lässt.
Pflanzen in der Badewanne und im Holzschuh – mehr Grün in die Stadt will die Aktion Urban Gardening bringen. Im Bild von links: Stellvertretender Kreisvorsitzender und Vorsitzender des Stadtverbands Alfred Wirth, Bezirksrat Stefan Funk, Frank Bauer und Geschäftsstellenleiterin Ursula Schmidt. Foto: Gerd Landgraf

Auch in einem kleinen Korb und in einem Holzschuh , in der alten Obstpresse und im ausgedienten Schubkarren wachsen jetzt Blumen, Salat und Kräuter. Gepflanzt hat das Grün mitten in der Stadt auf dem Schillerplatz der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Schweinfurt.

Das Projekt heißt Urban Gardening. Die Idee kommt aus New York. Ziel ist es, dass mehr Grün in die Städte kommt, etwa auf Balkonen und Dachterrassen, aber auch auf Plätzen und in Gassen. Wo immer die nicht immer alltäglichen Pflanzgefäße im öffentlichen Raum auftauchen, ist die Nachbarschaft auf einem Hinweisschild aufgefordert, Blumen, Gemüse, Obst und Kräuter zu pflegen, zu gießen und auch zu ernten. Die Pflanzgefäße auf dem Schillerplatz stehen dort nur für eine Woche und werden anschließend irgendwo im Stadtgebiet platziert.

Der Kreisverband hatte im Vorfeld der Aktion Stadt-und Krisräte aufgefordert, ein möglichst originelles Pflanzgefäß mit auf den Schillerplatz zu bringen. Pflanzen, Erde und das gärtnerische Knowhow für die Urban Gardening-Oase stellte der Verband, der die bepflanzte Badewanne, Kisten, Körbe und die Schubkarre auch als Biotop für die Insekten eingerichtet hat. 

Bayernweit gibt es 540 000 Gartenfreunde 

Kreisvorsitzender Frank Bauer ging in der Begrüßung auf eine Schweinfurter Besonderheit ein. Nur hier hat sich in Bayern ein Stadtverband einer kreisfreien Stadt mit einem Kreisverband zusammengeschlossen. Schon in den 1950er-Jahren hätten die Verantwortlichen erkannt, dass man gemeinsam erfolgreicher für die Umwelt und die Natur sei, so Bauer.

Aktuell setzt sich der Kreisverband mit 6300 Mitgliedern aus 47 Ortsvereinen und dem Stadtverband zusammen. Bayernweit gibt es im Verband organisierte 540 000 Gartenfreunde. Hinter der Landesgartenschau in Schweinfurt im Jahr 2026 stehe man geschlossen, so Frank Bauer am Ende der Begrüßung. Ein besonderer Dank ging dann noch an Bezirksrat Stefan Funk, der nicht nur die Aktion von Anfang an unterstützt habe, sondern der für die Belange des Verbands und insbesondere für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen stets ein offenen Ohr habe.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Gerd Landgraf
  • Blumen
  • Dachterrassen
  • Frank Bauer
  • Gartenbau
  • Gartenfreunde
  • Gemüse
  • Kinder und Jugendliche
  • Kreisverbände
  • Kräuter
  • Pflanzen und Pflanzenwelt
  • Stefan Funk
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!