RÖTHLEIN/MÜNCHEN

Gerhardt-Transport unter Bayerns Besten

Bayerns Beste: Wirtschaftsminister Martin Zeil (links) und Juror Thomas Edenhofer (rechts) mit den Vertretern erfolgreicher Mittelständler Unterfrankens. Mit dabei der Geschäftsführer der Gerhardt Transport GmbH aus Röthlein, Christian Gerhardt (Zweiter von rechts), und Gesellschafter Karl Gerhardt (links dahinter).Foto: stmwivt
Bayerns Beste: Wirtschaftsminister Martin Zeil (links) und Juror Thomas Edenhofer (rechts) mit den Vertretern erfolgreicher Mittelständler Unterfrankens. Mit dabei der Geschäftsführer der Gerhardt Transport GmbH aus Röthlein, Christian Gerhardt (Zweiter von rechts), und Gesellschafter Karl Gerhardt (links dahinter).Foto: stmwivt

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil hat die 50 wachstumsstärksten inhabergeführten Mittelständler des Freistaats mit der Auszeichnung „Bayerns Best 50“ geehrt. Darunter befindet sich auch das Röthleiner Unternehmen Gerhardt-Transport.

„Unter den Preisträgern haben wir Weltmarktführer, ,Hidden Champions', personalintensive und hochinnovative Dienstleister, auf allen Vertriebskanälen erfolgreiche Händler sowie High-Tech-Unternehmen aus der Industrie genauso wie aus dem Handwerk“, sagte Zeil laut einer Mitteilung des Ministeriums bei der Preisverleihung in München.

Die Firmengruppe Gerhardt aus Röthlein ist ein inhabergeführtes Unternehmen mit mehreren Stützpunkten. Gerhardt-Transport ist 1999 mit vier Lkw an den Start gegangen. Heute erbringt die Gruppe mit 145 eigenen Fahrzeugen und insgesamt 230 Mitarbeitern Transportdienstleistungen im Bereich Güterverkehr. Zudem gehören Logistikdienstleistung wie die Vermietung von Hallenflächen in Röthlein und Hof sowie Müllentsorgung zum Gesamtpaket der Firmengruppe. Gegenüber dieser Zeitung wertete Geschäftsführer Christian Gerhardt den Preis als sehr hohe Auszeichnung: „Das ist ein historischer Moment für unsere Firma.“ Verantwortlich dafür seien in erster Linie das Vertrauen der Kunden und der Einsatz der Beschäftigten, für die er stellvertretend der Preis in München entgegengenommen habe.

Die Auszeichnung „Bayerns Best 50“ ist in diesem Jahr zum zwölften Mal an die dynamischsten Unternehmen im Freistaat Bayern vergeben worden. Die Preisträger wurden nach Kriterien wie Mitarbeiterzahl, Ertragslage und Eigenkapitalquote von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als unabhängige Jurorin ermittelt.

Zu weiteren Preisträgern aus der Region zählen die Unternehmen „ESN Deutsche Tischtennis Technologie“ aus Hofheim, das Spezialbeläge für Tischtennisschläger herstellt, und InnoSenT aus Donnersdorf, das Radarsensoren für die Bereiche Industrie und Automotive produziert.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • InnoSenT
  • Martin Zeil
  • Mittelständler
  • Transport
  • Transportunternehmen
  • Unternehmensgruppen
  • Wirtschaftsminister
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!