Gesangverein beschenkt sich selbst

oberlauringen (GB) "Singt dem Herren ein neues Lied, den er tut Wunder", so begrüßte Pfarrer Dietmar Schmurlack Chöre und Bläser, die zum Benefizkonzert in die Heilig-Kreuz-Kirche nach Oberlauringen gekommen waren.

Wunder vollbrachten diese zwar nicht, aber es war wunderbare Musik, die sich der Männergesangverein (MGV) zu seinem 120. Geburtstag gegönnt hat. Leider hatten dazu nur wenige Zuhörer den Weg in die Kirche gefunden. Der MGV und die Sängerlust aus Stöckach überzeugten mit ihren sonoren Stimmen. Der Gospelchor "Voice of Glory" beeindruckte mit der temperamentvollen Leiterin Michaela Lynes und musikalischen Kostbarkeiten wie der Solistin Susi Nabein. Ausgezeichnet präsentierte sich auch der Oberlauringer Posaunenchor. Strahlende Trompeten und voller Hörnerklang der Stöckacher Dorfmusikanten zeugten von der Handschrift des Dirigenten Herbert Welz. An der Orgel zeigten Matthias Kess und der Musikstudent Tobias Knötig ihr Können.

Kai Niklaus, der 1. Vorsitzende des MGV Oberlauringen, führte durch das Programm und erzählte dabei aus der Geschichte des Vereins. Dem gratulierte Bürgermeister Friedel Heckenlauer zu Beginn des Konzertes in einem Grußwort. Er sei froh, dass es im Markt Stadtlauringen so viele Chöre gebe.

Schlagworte

Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!