Schweinfurt

Gesundheitsregion: Haushaltsbefragung in Stadt und Landkreis

Seit Juli 2019 sind Stadt und Landkreis Schweinfurt gemeinsam Gesundheitsregionplus, heißt es in einer Pressemitteilung. Ziel des öffentlich geförderten Projektes ist es, den Gesundheitszustand der Bevölkerung und die Gesundheitsversorgung in der Stadt und im Landkreis weiter zu verbessern und den Bedarfen entsprechend zukunftsfähig zu gestalten.

Doch was sind überhaupt die Bedarfe der Bürgerinnen und Bürger? Wie zufrieden sind sie mit der regionalen Gesundheitsvorsorge? Um das herauszufinden, läuft Anfang November eine große Umfrage, bei der insgesamt rund 37 000 Haushalte in Stadt und Landkreis Schweinfurt mit einem Fragebogen angeschrieben werden. Bis 15. November kann dieser anonymisiert und kostenfrei zurückgeschickt beziehungsweise in einer Sammelbox in den Rathäusern eingeworfen werden.

Sowohl Landrat Florian Töpper als auch Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Anja Lehmeyer, die Leiterin der zuständigen Geschäftsstelle, hoffen auf rege Beteiligung seitens der Bevölkerung. „Jede Antwort ist wichtig. Je mehr Antworten wir zusammenbekommen, desto aussagekräftiger sind die Ergebnisse. Nur wenn wir wissen, wo etwas gut läuft oder wo noch Lücken bestehen, können wir die regionale Gesundheitsversorgung und die Präventionsangebote zielgenau in den einzelnen Gemeinden und in der Stadt noch besser gestalten“, sagt Anja Lehmeyer.

Vom 1. bis zum 3. November werden die Bürger die Befragungsunterlagen mit genauen Informationen bezüglich des Ablaufs in ihren Briefkästen haben. Damit die Befragung auch umfangreich stattfinden kann, haben sich auch die Gemeinden an den Kosten dafür beteiligt. Das Ausfüllen der insgesamt 35 Fragen dürfte schnell erledigt sein, da die meisten ganz einfach durch Ankreuzen zu beantworten sind. Nur bei einigen wenigen können/müssen die Bürger die Antwort selbst formulieren.

Die Datenauswertung übernimmt ein gemeinnütziges Institut in Augsburg, das über Erfahrungen mit solchen Befragungen verfügt und die Daten für die Gesundheitsregionplus auswertet und aufbereitet.

Neben den Fragebögen steht die Geschäftsstellenleiterin aber auch bei sieben Vor-Ort-Terminen, in den vier Allianzen im Landkreis sowie in der Stadt Schweinfurt, persönlich für Fragen, Anregungen und Wünsche in Sachen Gesundheit zu Verfügung. Die Bürger aus Stadt und Landkreis sind zu allen Terminen, unabhängig der jeweiligen Allianz, herzlich eingeladen.

Die Termine im Überblick - Montag, 4. November, für die Allianz Oberes Werntal im Rathaus Bergrheinfeld, 9 bis 12 Uhr, und im Rathaus Euerbach, 13 bis 15 Uhr;

Dienstag, 5. November, für die Allianz Main-Steigerwald im Altstadtbüro Gerolzhofen, 9 bis 12 Uhr, und im Rathaus Wipfeld, 13.30 bis 15 Uhr;

Mittwoch, 6.November, für die Allianz Schweinfurter Oberland im Rathaus Schonungen, 9 bis 12 Uhr;

Donnerstag, 7. November, für die Allianz Mainbogen im Rathaus Grafenrheinfeld (Allianzbüro), 15 bis 17.15 Uhr;

Freitag, 8. November, für die Stadt Schweinfurt im Rathaus (Foyer), 9 bis 14 Uhr.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Allianz Oberes Werntal
  • Bevölkerung
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Daten und Datentechnik
  • Florian Töpper
  • Landräte
  • Pseudonymisierung und Anonymisierung
  • Sebastian Remelé
  • Stadt Schweinfurt
  • Städte
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!